-eck

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

-eck (Deutsch)[Bearbeiten]

Ortsnamengrundwort[Bearbeiten]

Worttrennung:

-eck

Aussprache:

IPA: [-ɛk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Ortsnamengrundwort für Burgen, Festen, Schlösser und winkelförmige Gelände sowie dabei/darauf befindliche Siedlungen

Herkunft:

von althochdeutschegga, ekkamittelhochdeutschegge, ecke’ - „Ecke, Kante, Spitze“ - oder Übersetzung von gleichbedeutendem mittelniederdeutschenegge’, altsächsischeneggia[Quellen fehlen]

Beispiele:

[1] Waldeck war zunächst Grafschaft.

Wortbildungen:

Brunneck, Fürsteneck, Heideck, Landeck, Liebeneck, Randeck, Reicheck, Rundeck, Waldeck, Wieseck

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Berger, Dieter: DUDEN, Geographische Namen in Deutschland ∙ Herkunft und Bedeutung der Namen von Ländern, Städten, Bergen und Gewässern, 2., überarbeitete Auflage, Mannheim 1999, ISBN 3-411-06252-5, S. 92
[1] Ernst Eichler, Hans Walther: Städtenamenbuch der DDR, VEB Bibliographisches Institut Leipzig, Leipzig 1986, ISBN 3-323-00007-2

Suffix[Bearbeiten]

Worttrennung:

-eck

Aussprache:

IPA: [-ɛk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ein eingedeutschtes Suffix in Toponymen slawischer Herkunft

Herkunft:

im Zuge der mittelalterlichen Ostsiedlung wurden verschiedene k-Suffixe in den slawischen Ortsnamen übernommen und z.T. vereinfacht oder vereinheitlicht[Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] -egk, -igk, -ig

Beispiele:

[1] Pößneck

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Berger, Dieter: DUDEN, Geographische Namen in Deutschland ∙ Herkunft und Bedeutung der Namen von Ländern, Städten, Bergen und Gewässern, 2., überarbeitete Auflage, Mannheim 1999, ISBN 3-411-06252-5, S. 229: Pößneck

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Eck, Ecke, -egk