-sal

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

-sal (Deutsch)[Bearbeiten]

Suffix[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2

Plural

Nominativ das -sal die -sal

die -sale

Genitiv des -sals
des -sales
der -sal

der -sale

Dativ dem -sal
dem -sale
der -sal

den -salen

Akkusativ das -sal die -sal

die -sale

Anmerkung:

Deklination 1 bei Neutra, 2 bei Feminina
Aus Ableitungen auf -sal – dann aber zu -sel flektiert – werden häufig Ableitungen auf -ig beziehungsweise -igkeit gebildet, die meist gebräuchlicher sind als die ursprüngliche Form, die auch völlig verschwinden kann (vergleiche unselig, Redseligkeit)

Worttrennung:

-sal

Aussprache:

IPA: [ˌzaːl], Plural: [ˌzaːlə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] altes, seltenes, nicht mehr produktives Suffix, das das Erlangen des Begriffs angibt

Herkunft:

aus germanisch –sla- m, bzw. -slō- f[1]

Beispiele:

[1] Schicksal, Mühsal, Redsal, Drangsal
[1] „Gegenwartssprachlich hat sich der bereits im Mhd. und Frnhd. niedrige Bestand an -sal Derivaten weiter reduziert.“[2]

Wortbildungen:

siehe ausschließlich: Verzeichnis:Deutsch/Wortbildungen/-sal

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] canno.net: Das Suffix sal
[1] Irrsal und Wirrsal – das Ableitungssuffix -sal, über Internet Archive.
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Sal
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „-Sêlig
[1] Christoph Ernst Steinbach: Vollstaendiges deutsches Wörter-Buch. Zweiter Band, Verlegt durch Johann Jacob Korn, Breslau 1734, Seite 336.

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 781.
  2. Substantiv-Derivation in den Schriften Albrecht Dürers, Peter O. Müller. Abgerufen am 4. September 2017.