-druf

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

-druf (Deutsch)[Bearbeiten]

Ortsnamengrundwort[Bearbeiten]

Worttrennung:

-druf

Aussprache:

IPA: [-dʀʊf]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ein Ortsnamengrundwort für Dörfer

Herkunft:

[1] von althochdeutsch, mittelhochdeutschdorf’, germanisch*þurpa’ - „Dorf“ mit r-Umstellung (r-Metathese) und Lautverschiebung o > u (oder Erhaltung des germanischen Vokals?)[1]

Synonyme:

[1] -druff

Beispiele:

[1] Ohrdruf

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Ernst Eichler, Hans Walther: Städtenamenbuch der DDR. 1. Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig 1986, ISBN 3-323-00007-2, DNB 860996824

Quellen:

  1. Ernst Eichler, Hans Walther: Städtenamenbuch der DDR. 1. Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig 1986, ISBN 3-323-00007-2, DNB 860996824