Balkon

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Balkon (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ der Balkon die Balkons die Balkone
Genitiv des Balkons der Balkons der Balkone
Dativ dem Balkon den Balkons den Balkonen
Akkusativ den Balkon die Balkons die Balkone
[1] Balkon

Worttrennung:

Bal·kon, Plural 1: Bal·kons, Plural 2: süddeutsch, österreichisch und schweizerisch: Bal·ko·ne

Aussprache:

IPA: bei Plural 1: [balˈkɔŋ], Plural: [balˈkɔŋs]; [balˈkõː], Plural: [balˈkõːs]
bei Plural 2: [balˈkoːn], Plural: [balˈkoːnə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɔŋ

Bedeutungen:

[1] Architektur: ein Teil eines Gebäudes, der als Plattform ins Freie hinausragt und von halbhohem Mauerwerk oder Ähnlichem umrandet ist
[2] Theater, Kino: erstes erhöhtes Stockwerk im Zuschauerraum eines Theaters, Kinos oder Konzertsaals mit Sitzplätzen

Abkürzungen:

[1] Blk.

Herkunft:

Entlehnung aus dem gleichbedeutenden französisch balcon → fr, das seinerseits aus dem italienischen balcone → it „ursprünglich: Balkengerüst“ entlehnt worden ist; dieses geht wiederum auf das Germanische zurück[1]

Gegenwörter:

[1] Altan
[2] Parkett

Oberbegriffe:

[1] Gebäudeteil
[2] Stockwerk

Unterbegriffe:

[1] Holzbalkon, Rathausbalkon, Seitenbalkon, Steinbalkon
[2] Loggia

Beispiele:

[1] Viele Leute legen in Hotels Wert darauf, dass sie vom Balkon aus eine gute Sicht haben.
[2] Wir haben uns die Vorstellung vom Balkon angeschaut.

Wortbildungen:

[1] Balkonblume, Balkonbrüstung, Balkonfrage, Balkongeländer, Balkonkasten, Balkonpflanze, Balkontür


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Balkon
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Balkon
[*] canoo.net „Balkon
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBalkon
[1, 2] The Free Dictionary „Balkon
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 242

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 242