Schwein

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 43. Woche
des Jahres 2008 das Wort der Woche.

Schwein (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Schwein die Schweine
Genitiv des Schweins
des Schweines
der Schweine
Dativ dem Schwein
dem Schweine
den Schweinen
Akkusativ das Schwein die Schweine
[1] weibliches Schwein (Sau mit Ferkel)

Worttrennung:

Schwein, Plural: Schwei·ne

Aussprache:

IPA: [ʃvaɪ̯n], Plural: [ˈʃvaɪ̯nə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schwein (Info), Plural: Lautsprecherbild Schweine (Info)
Reime: -aɪ̯n

Bedeutungen:

[1] ein Säugetier mit kurzen Beinen, verlängerter rüsselartiger Schnauze, Borsten
[2] kurz und synonym für: Schweinefleisch, Schweinernes
[3] Schimpfwort für einen
[a] gemeinen Menschen
[b] schmutzigen oder obszönen Menschen
[4] Präfixoid:schweine-, Schweine-“ (unbetont): Übertreibung, Steigerung (meist negativ: Schimpfwort)
[5] (meist in Verbindung mit haben und ohne Artikel) Glück; positiver Situationszufall (siehe auch Redewendung: Schwein haben)

Herkunft:

althochdeutsch: swin, vom protogermanisch *swinan (vergleiche auch englisch swine, niederländisch zwijn, schwedisch svin und so weiter). Ferner vom protoindoeuropäischen Stamm *su- (vergleiche hierzu deutsch Sau, lateinisch suinus und sus, russisch свин und свинья, lettisch sivens, irländisch suig und so weiter).

Synonyme:

[1] Borstentier, Borstenvieh; alle umgangssprachlich: Grunzer, Jolanthe, Matz, Wutz
[3a] Aas, Arsch, Halunke, Kanaille, Kreatur, Luder, Lump, Rabenaas, Schuft, Schurke
[3b] Ferkel, Sau, Schmutzfink, Zotenreißer, Wutz
[4] Präfixoide: arsch-, Arsch-, sau-, Sau-, hunde-, Hunde-

Oberbegriffe:

[1] Haustier, Paarhufer, Huftier, Säugetier
[2] Fleisch, Nahrung
[3] Schimpfwort

Unterbegriffe:

[1] Eber, Ferkel, Sau, Drogensuchschwein, Erdschwein, Hängebauchschwein, Hausschwein, Hüteschwein, Hybridschwein, Landschwein, Mastschwein, Mutterschwein, Sattelschwein, Schlachtschwein, Trüffelschwein, Warzenschwein, Wildschwein, Zuchtschwein
[1] Hausschwein, Mastschwein, Mutterschwein, Sparschwein, Stachelschwein, Wasserschwein, Wildschwein
übertragener Gebrauch: Frontschwein, Phrasenschwein, Sparschwein
[3] Ausländerschwein, Charakterschwein, Dreckschwein, Etappenschwein, Faschistenschwein, Frontschwein, Gesinnungsschwein, Judenschwein, Kameradenschwein, Kielschwein, Kommunistenschwein, Mistschwein, Nazischwein, Protestschwein, Spießerschwein, Stasischwein, Umweltschwein
[5] Glücksschwein

Beispiele:

[1] Hast du die Schweine schon gefüttert?
[2] Nein danke, ich esse kein Schwein.
[3] ein richtiges Schwein, er ist voll wie ein Schwein, du dummes Schwein!
[3] Das Leben ist grausam und Gabi ein Schwein (Die Prinzen)
[4] Das Wetter ist heute mal wieder schweinegeil.
[5] Da hast du aber Schwein gehabt.

Redewendungen:

wie ein Schwein bluten, wie ein gestochenes Schwein bluten, wie ein abgestochenes Schwein bluten -
kein Schwein (niemand) ruft mich an
ein armes Schwein, armes Schwein (ein bedauernswerter Mensch)
Schwein haben (Glück haben)
Schwein sein ist schön -
das kostet ein Schweinegeld, (teuer)
Haben wir zusammen die Schweine gehütet?, (unerwünschte Vertraulichkeit)
Die Schweine wechseln, die Tröge bleiben die gleichen
Ich hüte keine Schweine umsonst!, (Erwartung angemessener Entlohnung)

Wortbildungen:

[1] Meerschweinchen, Schweinefraß, Schweinefutter, Schweineherde, Schweinehirt, Schweinehirte, Schweineleber, Schweinezucht, Schweinezüchter, Schweinsleder, Schweinsohr, Schweinswal
[2] Schweinebraten, Schweinelachse, Schweinerücken, Schweineschmalz, Schweinsbraten, Schweinshaxe, Schweinskopf, Schweinsohren, Schweinsrippchen
[3] Schweinerei
[3a] Schweinehund
[3b] Schweinigel, Schweinepriester, Schweinkram, schweinisch
[4] Schweinearbeit, Schweinegeld, Schweine-Latein, Schweinesystem, schweineteuer

Verkleinerungsformen:

Schweinchen, Schweinlein, ostmitteldeutsch: Schweinel, Schweinderl


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Schwein
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Schwein (Begriffsklärung)
[1, 3–5] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Schwein
[1–3, 5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schwein
[1–3] canoo.net „Schwein
[1, 3, 5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchwein
[1–3, 5] The Free Dictionary „Schwein
[1–3, 5] Duden online „Schwein

Ähnliche Wörter:

Schein, Schrein, Schwan, Schwedin, Schweif, Schweiß, Schweiz, Schwerin, Wein
Anagramme: wichsen, wischen, Wischen