Lump

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lump (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Lump die Lumpen
Genitiv des Lumpen der Lumpen
Dativ dem Lumpen den Lumpen
Akkusativ den Lumpen die Lumpen

Worttrennung:

Lump, Plural: Lum·pen

Aussprache:

IPA: [lʊmp], Plural: [ˈlʊmpm̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ʊmp

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich abwertend: gemeiner Mensch, Mensch mit schlechtem Charakter
[a] vertraulich, vertraut: zu mutwilligen Streichen aufgelegter Mensch

Synonyme:

[1] Bandit, Bösewicht, Gangster, Ganove, Gauner, Halunke, Hund, Kanaille, Lumpenhund, Lumpenkerl, Haderlump, Malefizbube, schlechter Kerl, Schuft, Schurke, Schwein, Schweinehund, Strolch, Verbrecher
[1a] Lümmel, Schelm, Schlingel

Verkleinerungsformen:

Lümpchen

Oberbegriffe:

[1] schlechter Charakter, Charakterlosigkeit

Beispiele:

[1] Du bist ein elender Lump!
[1a] Wo warst du nur, du kleiner Lump?

Redewendungen:

österreichisch: Lump und Hose (Katz und Maus)
lumpige drei Schillinge - (etwas war billig zu haben, kostete wenig)
in Lumpen herumlaufen - (schlecht gekleidet sein)
das Lumpenpack - (Gauner-, Verbrecherbande)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] elendiger Lump

Wortbildungen:

Haderlump, jemanden lumpen, Lumpazius, Lumpenball, Lumpengesindel, Lumpenhändler, Lumpenhändlerin, Lumpenhund, Lumpenkerl, Lumpenmann, Lumpenpack, Lumpenproletariat, Lumpenproletarier, Lumpenproletarierin, Lumperei, lumpig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Lump
[1,1a] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lump
[1] canoo.net „Lump
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLump

Ähnliche Wörter:

Klump, lump