und

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

und (Deutsch)[Bearbeiten]

Inv-Icon tools.png Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Bedeutungen ausformulieren; Referenzen für alle Bedeutungen; Herkunft belegen; Synonyme überprüfen; nur Standardaussprachen aufführen, sonstige gesondert markieren

Konjunktion[Bearbeiten]

Worttrennung:

und

Aussprache:

IPA: [ʊnt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild und (Info)
Reime: -ʊnt

Anmerkung:

Das „Et-Zeichen“ (&) wird nur in Firmennamen verwendet. In allen anderen Fällen verwendet man die Abkürzung „u.“.

Bedeutungen:

[1] verbindet allgemein Satzteile und Sätze; kann Satzzeichen (Komma, Semikolon, Punkt, Doppelpunkt, Ausrufezeichen und Fragezeichen) ersetzen, ermöglicht Aufzählung, Beiordnung, Ergänzung, Summierung und Hinzufügung
[2] aufzählend, beiordnend
[3] knüpft an
[4] verstärkend
[5] auf Nachfolgendes, Kommendes hinweisend
[6] füllend, einleitend
[7] herausstellend, entgegenstellend
[8] fragend

Abkürzungen:

[1–8] u.; &

Herkunft:

aus protogermanisch *unda > althochdeutsch unta, unti, enti, anti > mittelhochdeutsch un, und, unde; vergleiche niederländisch en, englisch and - möglicherweise verwandt mit altindisch atha für „darauf, dann[Quellen fehlen]

Synonyme:

[2] plus, sowie, darüber hinaus, ferner, fernerhin, ansonsten, noch, zusammen mit, dazu, weiter, außerdem, daneben, hierneben, zudem, auch, aber, zugleich, zusätzlich, sonst, überdies, obendrauf, ansonst, unter Anderem, doch, gleichzeitig, indessen, jedoch, obendrein, wie, wohingegen, zuzüglich, mit, mitsamt, nebst, samt
[4] vollständig, vollständig durch, allmählich; Auch das noch? Weiter nichts? Was noch? Ist noch was?

Gegenwörter:

[1] weder … noch, oder
[2] ohne

Beispiele:

[1] Die Sonne scheint und es ist warm.
[2] Acht und eins sind neun.
[2] Emil, Paul und auch Alfred waren da.
[2] Milch, Kaffee und ein Sahnetüpfelchen obenauf.
[3] Rufe immer von überall her an und du wirst dich wundern, wie hoch die Telefonrechnung ausfällt.
[4] durch und durch; na und! Und sonst noch was?
[5] Ich fuhr und fuhr und fast hätte ich noch einen Unfall gebaut.
[6] Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute. Und, was passierte?
[7] Und? Ist das alles, was du zu berichten hast?
[8] Und? Was war?

Redewendungen:

[4, 8] na und?
[2] und, und, und
[6] Und wenn sie nicht gestorben sind ...

Charakteristische Wortkombinationen:

und so weiter, und so fort

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „und
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „und
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „und
[1] canoo.net „und
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!
RomanZ-01.png Weitere Informationen zur Zeichensetzung findest du unter Verzeichnis:Deutsch/Kommasetzung/und.


und (Gotisch)[Bearbeiten]

Präposition[Bearbeiten]

Worttrennung:

und

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] räumlich: bis zu, bis
[2] zeitlich:bis zu, bis
[3] zur Angabe des Grades: bis zu, bis
[4] im Austausch: für, um

Beispiele:

[1] „jah þan faurhah alhs diskritnoda in twa, iupaþro und dalaþ, jah airþa inreiraida, jah stainos disskritnodedun,“[1]
[1] „þairhgaggaima ju und Beþlahaim“[2]
[1] „jah usstandans uskusun imma ut us baurg jah brahtedun ina und auhmisto þis fairgunjis ana þammei so baurgs ize gatimrida was, du afdrausjan ina þaþro.“[3]
[1] „biþeh þan warþ dags, usgaggands galaiþ ana auþjana stad, jah manageins sokidedun ina jah qemun und ina jah gahabaidedun ina, ei ni afliþi fairra im.“[4]
[1] „jah þu Kafarnaum, þu und himin ushauhido, und halja gadrausjaza.“[5]
[2] „amen auk qiþa izwis: und þatei usleiþiþ himins jah airþa, jota ains aiþþau ains striks ni usleiþiþ af witoda, unte allata wairþiþ.“[6]
[2] „framuh þan þaim dagam Iohannis þis daupjandins und hita þiudangardi himine anamahtjada, jah anamahtjandans frawilwand þo.“[7]
[2] „und hita ni beduþ ni waihtais in namin meinamma; bidjaiþ jah nimiþ, ei faheþs izwara sijai usfullida.“[8]
[3] „Ganah siponi ei wairþai swe laisareis is jah skalks swe frauja is; jabai gardawaldand Baiailzaibul haihaitun, und hvan filu mais þans innakundans is.“[9]
[3] „jah swor izai þatei þishvah þei bidjais mik, giba þus und halba þiudangardja meina.“[10]
[4] „ hausideduþ þatei qiþan ist: augo und augin, jah tunþu und tunþau.“[11]
[4] „jah atgebun ins und akra kasjins, swaswe anabauþ mis frauja.“[12]
[4] „ni ainummehun ubil und ubilamma usgibandans;“[13]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Wilhelm Streitberg: Gotisch-Griechisch-Deutsches Wörterbuch, Heidelberg 1910, „und“, Seite 156–157.

Quellen:

  1. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Matthäus 27,51, Seite 29.
  2. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Lukas 2,15, Seite 93.
  3. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Lukas 4,29, Seite 108.
  4. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Lukas 4,42, Seite 105.
  5. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Lukas 10,15, Seite 137.
  6. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Matthäus 5,18, Seite 3.
  7. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Matthäus 11,12, Seite 21.
  8. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Johannes 16,24, Seite 75.
  9. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Matthäus 10,25, Seite 19.
  10. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Markus 6,23, Seite 185.
  11. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Matthäus 5,38, Seite 5.
  12. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Matthäus 27,10, Seite 27.
  13. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Römer 12,17, Seite 241–243.

Ähnliche Wörter:

Bund, Fund, Hund, kund, Lund, Mund, Rund, rund, Sund, UN, Uni, uni, Uno, uns, wund