ja

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

ja (Deutsch)[Bearbeiten]

Antwortpartikel[Bearbeiten]

Worttrennung:

ja

Aussprache:

IPA: [jaː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ja (Info) Lautsprecherbild ja (Info)
Reime: -aː

Bedeutungen:

[1] drückt Zustimmung, Einverständnis aus

Synonyme:

[1] jawohl, jawoll, gern, aye-aye, aye, hm, in der Tat, sehr wohl

Sinnverwandte Wörter:

[1] freilich, natürlich, na klar

Gegenwörter:

[1] nein

Beispiele:

[1] „Surfst du im Internet?“ ‒ „Ja!“
[1] „Hast du mich betrogen?“ ‒ „Ja.“

Redewendungen:

[1] zu allem Ja und Amen sagen

Wortbildungen:

bejahen, das Ja, Jasager, Ja-Stimme, Jawort, naja

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „ja
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „ja
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ja
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonja
[1] The Free Dictionary „ja

Partikel[Bearbeiten]

Worttrennung:

ja

Aussprache:

IPA: [jaː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ja (Info)
Reime: -aː

Bedeutungen:

[1] unbetont: bekanntlich (nimmt Bezug auf das Wissen, das der Hörer bereits hat; meist in der gesprochenen Sprache verwendet; betont die Faktizität eines Aufforderungs- oder Aussagesatzes)
[2] betont: dringend, oft ohne eigenständige Bedeutung, nur zum Ausdruck der Dringlichkeit
[3] unbetont: leitet eine Verstärkung des bereits Gesagten ein

Synonyme:

[1] bekanntlich
[2] bloß, jedenfalls, nur, unbedingt
[3] gar, sogar

Sinnverwandte Wörter:

[1] doch

Beispiele:

[1] Wir haben ja jetzt einen neuen Papst.
[1] Heute ist mein großer Tag, aber das weißt du ja schon.
[2] Komm mir ja nüchtern nach Hause!
[2] Nach  l, m, n, r, das merke ja, schreib nie tz und nie ck.
[3] Er kam angetrunken nach Hause, ja regelrecht besoffen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „ja
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „ja
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ja
[1] canoo.net „ja
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonja
[1] The Free Dictionary „ja
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Interjektion[Bearbeiten]

Alternative Schreibweisen:

jaaa!

Worttrennung:

ja!

Aussprache:

IPA: [jaː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ja (Info)!
Reime: -aː

Bedeutungen:

[1] Ausruf der Begeisterung über einen Erfolg

Synonyme:

[1] jawoll! hurra! yes!

Gegenwörter:

[1] nein! och nö!

Beispiele:

[1] Jaaa! Wir haben gewonnen!

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ja

ja (Färöisch)[Bearbeiten]

Antwortpartikel[Bearbeiten]

Aussprache:

IPA: [jɛaː], []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ja (Zustimmung)

Synonyme:

[1] akkurát, gamaní,

Gegenwörter:

[1] nei

Beispiele:

[1] ert tú týskari? - ja, tað eri eg
Bist du Deutscher? - Ja, das bin ich.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ja takk - ja, danke/bitte

Wortbildungen:

[1] játta

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Føroysk orðabók: „ja

ja (Finnisch)[Bearbeiten]

Konjunktion[Bearbeiten]

Worttrennung:

ja

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ja (Info)

Bedeutungen:

[1] und

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Finnischer Wikipedia-Artikel „ja
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonja

ja (Litauisch)[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Belege

Personalpronomen[Bearbeiten]

Kasus 3. Person Femininum
Singular Dual Plural
Nominativ ji jiedvi jos
Genitiv jos jųdviejų
Dativ jai jodviem,
jomdviem
joms
Akkusativ jiedvi jas
Instrumental ja jodviem,
jomdviem
jomis
Lokativ joje jiedviese jose
Alle weiteren Formen: Litauische Personalpronomen


Worttrennung:

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Personalpronomen 3. Person Singular Femininum Instrumental: mit ihr

Beispiele:

[1]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1]

ja (Polnisch)[Bearbeiten]

Personalpronomen[Bearbeiten]

Kasus 1. Person
Singular Plural
Nominativ ja my
Genitiv mnie nas
Dativ mnie, mi nam
Akkusativ mnie, mię nas
Instrumental mną nami
Lokativ mnie nas
Vokativ ja my
Alle weiteren Formen: Polnische Personalpronomen

Anmerkung zum Gebrauch:

Im Polnischen sind die Personalpronomen als Subjekte nicht obligatorisch und werden in der Regel weggelassen, da die Personalendung der Verben auf die Person und teilweise auch auf das Geschlecht hinweist. So werden die Personalpronomen der 1. Person nur als Subjekte verwendet, um sie betont hervorzuheben oder wenn das Prädikat fehlt.

Worttrennung:

ja

Aussprache:

IPA: [ja]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ja (Info)
Reime: -a

Bedeutungen:

[1] Personalpronomen für die 1. Person Singular: ich

Herkunft:

seit dem 13. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem urslawischen *azъ / *jazъ / *ja, das seinerseits auf das indogermanische *eǵ(h)om; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit niedersorbisch ja → dsb, obersorbisch ja → hsb, tschechisch  → cs, slowakisch ja → sk, russisch я (ja) → ru, ukrainisch я (ja) → uk, slowenisch ja → sl, serbokroatisch ја (ja→ sh und bulgarisch аз (az) → bg sowie ferner mit litauisch  → lt, lettisch es → lv, sanskritisch अहम् (aham) → sa, gotisch ik, althochdeutsch ih (neuhochdeutsch ich), lateinisch ego → la und altgriechisch ἐγώ (egō) → grc[1][2][3]
die obliquen Kasus gehen auf die urslawischen Formen Genitiv: *mene, Dativ: *mьně, Akkusativ: *mę, Instrumental: *mьnǫ und Lokativ: *mьně zurück, die sich ihrerseits auf die indogermanische Wurzel *me- zurückführen lässen[1]

Beispiele:

[1] „Ja ciebie kocham!“[4]
Ich liebe dich!
[1] „Poszłabym ja w świat daleki.“[5]
Ich würde in die weite Welt gehen.
[1] „wrona siada na wierzbie; ja fuzją do oka, a ona dziób do góry podniosła[6]
eine Krähe setzt sich auf die Weide; ich mit der Flinte zum Auge, und sie hebt den Schnabel nach oben

Wortbildungen:

[1] jaźń

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „ja
[1] Słownik Języka Polskiego – PWN: „ja
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „ja

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ ja ja
Genitiv ja ja
Dativ ja ja
Akkusativ ja ja
Instrumental ja ja
Lokativ ja ja
Vokativ ja ja

Worttrennung:

ja, Plural: ja

Aussprache:

IPA: [ja], Plural: [ja]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ja (Info), Plural: Lautsprecherbild ja (Info)
Reime: -a

Bedeutungen:

[1] Ich

Herkunft:

Konversion des Pronomens ja

Sinnverwandte Wörter:

[1] jaźń

Unterbegriffe:

[1] drugie ja (alter ego)

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „ja
[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „ja
[1] Słownik Języka Polskiego – PWN: „ja
[1] Słownik Ortograficzny – PWN: „ja

ja (Schwedisch)[Bearbeiten]

Interjektion[Bearbeiten]

Worttrennung:

ja

Aussprache:

IPA: [jɑː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ja (Info) Lautsprecherbild ja (Info)

Bedeutungen:

[1] ja

Gegenwörter:

[1] nej

Beispiele:

[1] Ja så klart jag vill, visst!
Ja, natürlich will ich, keine Frage!

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Svenska Akademiens Ordbok „ja
[*] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (Netzausgabe), Seite 398

ja (Serbisch)[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Belege

Pronomen[Bearbeiten]

Worttrennung:

ja

Aussprache:

IPA: [ja]
Hörbeispiele: —

Alternative Schreibweisen:

kyrillisch:

Bedeutungen:

[1] ich (betont)

Gegenwörter:

ti; on, ona, ono

Beispiele:

[1] Ja sam ja.
Ich bin ich.

Übersetzungen[Bearbeiten]


ja (Slowakisch)[Bearbeiten]

Personalpronomen[Bearbeiten]

Kasus 1. Person
Singular Plural
Nominativ ja my
Genitiv mňa, ma nás
Dativ mne, mi nám
Akkusativ mňa, ma nás
Lokativ mne nás
Instrumental mnou nami
Alle weiteren Formen: Slowakische Personalpronomen

Worttrennung:

ja

Aussprache:

IPA: [ja]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Personalpronomen für die 1. Person Singular: ich

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Slovenské slovniky - JÚĽŠ SAV: „ja

ja (Umschrift)[Bearbeiten]

Versuchsstadiumshinweis: Dieser Artikel ist der Versuch einer Ordnung, die es erlaubt, unterschiedliche Wörter aus nicht-lateinischen Schriften, deren Umschrift übereinstimmt, auch durch Eingabe der Umschrift auffindbar zu machen. Siehe dazu auch das Projekt:NichtlateinischeSchrift, und die Diskussion zur Formatvorlage.

Dieser Abschnitt enthält Verweise auf die Wörter aus Sprachen mit nichtlateinischen Alphabeten, die in lateinischer Umschrift gleich geschrieben werden wie das hier behandelte Wort. Hier dürfen nur die Verweise (Links) auf diese Wörter stehen, für die selber (in ihrem Artikel am Linkziel) selbstverständlich die Originalschreibweise gilt. Alles, was über ein solches Wort zu sagen ist, gehört allein in dessen eigenen Artikel.

ja (Russisch) → яich


Quellen:

  1. 1,0 1,1 Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, Seite 201
  2. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, Seite 177
  3. Vasmer's Etymological Dictionary: „я
  4. Wikisource-Quellentext „Ja Ciebie Kocham!, Adam Asnyk
  5. Wikisource-Quellentext „Poszłabym na kraj świata, Maria Konopnicka
  6. Wikisource-Quellentext „Na prowincji, Eliza Orzeszkowa

Ähnliche Wörter:

Jahr, Jein