Dschungel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 14. Woche
des Jahres 2010 das Wort der Woche.

Dschungel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, n, f[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2 Singular 3 Plural 1 Plural 2
Nominativ der Dschungel das Dschungel die Dschungel die Dschungel die Dschungeln
Genitiv des Dschungels des Dschungels der Dschungel der Dschungel der Dschungeln
Dativ dem Dschungel dem Dschungel der Dschungel den Dschungeln den Dschungeln
Akkusativ den Dschungel das Dschungel die Dschungel die Dschungel die Dschungeln
[1]

Anmerkung zu den Singularformen:

Laut dem Duden besitzt das Wort sowohl ein männliches als auch ein sächliches Geschlecht, wobei der Gebrauch des sächlichen Artikels selten ist.[1][2] Dem DWDS zufolge besitzt es alle drei Geschlechter, wobei der weibliche Artikel hingegen als selten markiert ist.[3]

Worttrennung:

Dschun·gel, Plural 1: Dschun·gel, Plural 2: Dschun·geln

Aussprache:

IPA: [ˈʤʊŋl̩], Plural 1: [ˈʤʊŋl̩], Plural 2: [ˈʤʊŋl̩n]
Hörbeispiele:
österreichisch: Lautsprecherbild Dschungel (Info), Plural 1: —, Plural 2:
deutsch: Lautsprecherbild Dschungel (Info), Plural 1: —, Plural 2:

Bedeutungen:

[1] Geobotanik: dichter tropischer oder subtropischer Sumpfwald

Herkunft:

Entlehnung über das gleichbedeutende englische jungle → en aus dem Hindi जंगल (jangal) → hiÖdland, Wald“, das seinerseits dem Sanskrit जङ्गल (jaṅgala) → sawüster, unbebauter Boden“ stammt.[1] Das Wort ist seit dem 19. Jahrhundert belegt.[4]

Synonyme:

[1] Dschungelwald

Sinnverwandte Wörter:

[1] Regenwald, Urwald

Oberbegriffe:

[1] Wald

Beispiele:

[1] Auch der Dschungel des Amazonasbeckens ist nicht undurchdringlich.
[1] „Vom 1. Januar bis zum 5. Februar haben die Tamil Tigers ihre wichtigsten Stützpunkte im Nordosten Sri Lankas verloren: Kilinochchi, den Sitz ihrer Separatistenregierung, Elephant Pass, den strategischen Ort am Zugang zur Halbinsel Jaffna, die Hafenstädte Mullaitivu und Chalai, wo Versorgungsschiffe mit Nachschub ankamen und die bewaffneten Schnellboote der LTTE stationiert waren, die Rollbahnen im Dschungel, die für den Ausbau ihrer Luftwaffe vorgesehen waren, und die Bunker, in denen ihr Führer Vellupillai Prabhakaran die militärischen Operationen plante und lenkte.“[5]
[1] im übertragenen Sinne: „Die italienische Gesellschaft ist ein Dschungel, durchsetzt mit ein paar weniger unwirtlichen Lichtungen: einige Regionen im Norden sowie die "roten" Regionen Mittelitaliens. Gültigkeit haben in diesem Dschungel weder die Gesetze des Marktes noch die des Staates, sondern die des Privilegs, der Zugehörigkeit zu bestimmten Gruppen, des Ressentiments und der Angst.“[6]
[1] „Einen Moment später hörten wir einen Entsetzensschrei, schriller als wir es von den Vögeln im Dschungel gewohnt waren.“[7]

Redewendungen:

[1] Gesetz des Dschungels

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein dichter Dschungel; ein undurchdringlicher Dschungel; in den Dschungel eindringen/gehen

Wortbildungen:

Dschungelcamp, Dschungelfieber, Dschungelkrieg, Dschungelpfad, Dschungelbuch, Großstadtdschungel, Paragrafendschungel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 428
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 364
[1] Wikipedia-Artikel „Dschungel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dschungel
[1] canoo.net „Dschungel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDschungel
[1] The Free Dictionary „Dschungel

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 364
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 428
  3. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dschungel
  4. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Dschungel“, Seite 218.
  5. deutschsprachige Online-Ausgabe der Le Monde diplomatique, Sieg ist keine Lösung - In Sri Lanka haben sich die letzten Tamil Tigers hinter der Zivilbevölkerung verschanzt, 13.03.2009
  6. deutschsprachige Online-Ausgabe der Le Monde diplomatique, Kavaliersdelikte für alle - Berlusconis Pakt mit seinen Italienern, 11.09.2009
  7. John Goldsmith: Die Rückkehr zur Schatzinsel. vgs verlagsgesellschaft, Köln 1987, ISBN 3-8025-5046-3, Seite 99. Englisches Original „Return to Treasure Island“ 1985.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben oder ausgesprochen: Dschunke, Duschgel, schunkeln