nachweisen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

nachweisen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich weise nach
du weist nach
er, sie, es weist nach
Präteritum ich wies nach
Konjunktiv II ich wiese nach
Imperativ Singular weise nach!
Plural weist nach!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
nachgewiesen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:nachweisen

Worttrennung:

nach·wei·sen, Präteritum: wies nach, Partizip II: nach·ge·wie·sen

Aussprache:

IPA: [ˈnaːχˌvaɪ̯zn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild nachweisen (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Behauptung oder Theorie bestätigen

Sinnverwandte Wörter:

[1] belegen

Beispiele:

[1] Alkohole kann man mit der Lucas-Probe nachweisen.
[1] „Auf stark geräucherter Räucherware wurden auch cancerogene polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe nachgewiesen (z.B. Benzpyren).“[1]

Wortbildungen:

[1] Nachweis, nachweisbar, nachweislich


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1189.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „nachweisen
[*] canoo.net „nachweisen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonnachweisen
[1] The Free Dictionary „nachweisen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „nachweisen
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „nachweisen“.
[1] Pfälzisches Wörterbuch „nachweisen
[1] Rheinisches Wörterbuch „nachweisen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „nachweisen“.

Quellen:

  1. Lexikon der Biologie. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 1999 auf spektrum.de, „Räuchern