Existenz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Existenz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Existenz

die Existenzen

Genitiv der Existenz

der Existenzen

Dativ der Existenz

den Existenzen

Akkusativ die Existenz

die Existenzen

Worttrennung:

Exis·tenz, Plural: Exis·ten·zen

Aussprache:

IPA: [ɛksɪsˈtɛnt͡s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Existenz (Info)
Reime: -ɛnt͡s

Bedeutungen:

[1] das Vorhandensein eines Gegenstandes oder eines Zustandes in der Realität.
[2] die Notwendigkeiten für eine Lebensgrundlage

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von spätlateinisch exsistentia → laBestehen, Dasein“ entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Dasein, Sein, Vorhandensein
[2] Alimente, Ernährung, Lebenshaltung, Unterhalt, Versorgung

Gegenwörter:

[1] Nichtexistenz, Inexistenz

Unterbegriffe:

[1] nicht notwendige Existenz, notwendige Existenz, unmögliche Existenz
[1] Schattenexistenz, Winkelexistenz

Beispiele:

[1] „Oft billigen wir Dingen nur eine Existenz zu, wenn sie denn sichtbar sind und einen Namen tragen“. (Quelle: Der Spiegel ONLINE)
[1] „Die Existenz von Pflanzen erfordert ein Mindestmaß an Kohlendioxid in der Planetenatmosphäre“. (Quelle: Der Spiegel ONLINE)
[1] „Zwangsläufig: Die bloße Existenz eines Grundgesetzes ist keine Garantie für dessen Erfüllung, wenn die politisch bedeutenden Kräfte nicht einig sind“. (Quelle: Neues Deutschland 2003)
[2] Seine Existenz stand auf dem Spiel.
[2] „Durch den Brexit sind zahlreiche Fabriken in ihrer Existenz bedroht, Tausende Arbeitsplätze in Gefahr.“[2]

Redewendungen:

gescheiterte Existenz

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eigene Existenz, menschliche Existenz, die bloße Existenz

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: existenziell
Substantive:
[1] Existentialismus, Existentialist, Existenzphilosophie
[1, 2] Existenzfrage, Existenzkampf
[2] Existenzangst, Existenzbedrohung, Existenzberechtigung, Existenzsicherung, Existenzgründer, Existenzgrundlage, Existenzgründung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Existenz
[1, 2] Goethe-Wörterbuch „Existenz
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Existenz
[1, 2] canoo.net „Existenz
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonExistenz
[1, 2] Duden online „Existenz

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort „Existenz“.
  2. Ingo Malcher: Brexit: Kaltgestellt. In: Zeit Online. Nummer 45/2018, 30. Oktober 2018, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 15. November 2018).