Polizei

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Polizei (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Polizei die Polizeien
Genitiv der Polizei der Polizeien
Dativ der Polizei den Polizeien
Akkusativ die Polizei die Polizeien
[1] Logo der deutschen Bundespolizei

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Policei

Worttrennung:

Po·li·zei, Plural: Po·li·zei·en

Aussprache:

IPA: [ˌpoliˈʦaɪ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Polizei (österreichisch) (Info)
Reime: -aɪ̯

Bedeutungen:

[1] für die öffentliche Sicherheit und Ordnung zuständige Behörde

Abkürzungen:

[1] Pol., Poliz.

Herkunft:

Das Wort ist im Deutschen seit dem 14. Jahrhundert belegt; es wurde aus lateinisch policia → la „Staatsverwaltung“ entlehnt, das auf gleichbedeutend griechisch πολιτεία (politeia) → grc zurückgeht.[1]

Synonyme:

[1] scherzhaft: das Auge des Gesetzes
[1] österreichisch, sonst veraltet: Gendarmerie
[1] abwertend: Bullen, Bullerei; Grün-Weiß, eventuell auch: Grün-Weiß-<Regierungsbezirk>, zum Beispiel: Grün-Weiß-Wiesbaden; siehe auch unten bei Dialektausdrücke; veraltend: Polente, Blaumänner, Schnittlauch; ironisch: Rennleitung

Gegenwörter:

[1] Kriminelle, Straftäter, Verbrecher

Oberbegriffe:

[1] Exekutive, Verwaltung (öffentliche Verwaltung)

Unterbegriffe:

[1] Ausländerpolizei, Autobahnpolizei, Bahnpolizei, Baupolizei, Bereitschaftspolizei, Börsenpolizei, Bundeskriminalpolizei, Bundespolizei, Bundestagspolizei, Drogenpolizei, Feuerpolizei, Finanzpolizei, Flughafenpolizei, Föderationspolizei, Fremdenpolizei, Gedankenpolizei, Geheimpolizei, Gesundheitspolizei, Grenzpolizei, Hafenpolizei, Hilfspolizei, Interpol, Kantonspolizei, Kriminalpolizei, Landespolizei, Lebensmittelpolizei, Militärpolizei, Nationalpolizei, Ordnungspolizei, Ortspolizei, Religionspolizei, Scharia-Polizei, Schutzpolizei, Sicherheitspolizei, Sittenpolizei, Sonderpolizei, Spezialpolizei, Sprachpolizei, Staatspolizei, Stadtpolizei, Steuerpolizei, Umweltpolizei, Verkehrspolizei, Verwaltungspolizei, Volkspolizei, Vollzugspolizei, Wachpolizei, Wasserpolizei, Wasserschutzpolizei, Weltpolizei, Wüstenpolizei, Zivilpolizei
[1] nach Organisationen/Staaten: UN-Polizei, US-Polizei (US-Bundespolizei, US-Grenzpolizei)
[1] scherzhaft: Geradeauspolizei

Beispiele:

[1] Die Polizei hütet das Gesetz.
[1] „Urspüngliche Aufgabe der Polizei war der Schutz der Gesellschaft vor Verkehrsunfällen und vor Verbrechen.“[2]
[1] „Die meisten Landesinnenminister haben ihre Polizeien angewiesen, ‚Gewalt im persönlichen Nahbereich‘ auf jeden Fall anzuzeigen.“[3]
[1] Ich muss morgen zur Polizei.

Redewendungen:

[1] schneller als die Polizei erlaubt — sehr schnell

Wortbildungen:

polizeibekannt, polizeilich, polizeitaktisch
Politesse, Polizeiakademie, Polizeiaktion, Polizeiangaben, Polizeiapparat, Polizeiarbeit, Polizeiarrest, Polizeiaufgebot, Polizeiaufsicht, Polizeiausweis, Polizeiauto, Polizeibeamte, Polizeibeamter, Polizeibefugnis, Polizeibehörde, Polizeibericht, Polizeiboot, Polizeibrutalität, Polizeichef, Polizeidienst, Polizeidienststelle, Polizeidienstvorschrift, Polizeidirektor, Polizeieinheit, Polizeieinsatz, Polizeieskorte, Polizeiführung, Polizeifunk, Polizeigesetz, Polizeigewahrsam, Polizeigewalt, Polizeigewerkschaft, Polizeigriff, Polizeihauptkommando, Polizeihauptkommissar, Polizeihauptmeister, Polizeihauptquartier, Polizeihubschrauber, Polizeihund, Polizeiinspektion, Polizeiinspektor, Polizeikessel, Polizeiknüppel, Polizeikommando, Polizeikommissar, Polizeikontrolle, Polizeikosten, Polizeikräfte, Polizeikreisen, Polizeilabor, Polizeimarke, Polizeimeister, Polizeimütze, Polizeinotruf, Polizeioberkommando, Polizeioberkommissar, Polizeiobermeister, Polizeioberrat, Polizeiposten, Polizeipräsenz, Polizeipräsident, Polizeipräsidium, Polizeipsychologe, Polizeirat, Polizeirecht, Polizeireform, Polizeirevier, Polizeiruf, Polizeischutz, Polizeisirene, Polizeispitzel, Polizeisprecher, Polizeistaat, Polizeistation, Polizeistreife, Polizeitruppe, Polizeistunde, Polizeitruppen, Polizeiuniform, Polizeiverwaltung, Polizeivollzugsdienst, Polizeiwache, Polizeiwagen, Polizist

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Polizei
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Polizei, Policei“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Polizei
[1] Duden online „Polizei
[1] canoo.net „Polizei
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPolizei

Quellen:

  1. Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, Bearbeitet von Elmar Seebold, 24. durchgesehene und erweiterte Auflage, de Gruyter, Berlin/New York 2002, Stichwort: „Polizei“, ISBN 3-11-017472-3
  2. Egon Erwin Kisch: Die Polizei und ihre Beute. In: Aus dem Café Größenwahn. Klaus Wagenbach, Berlin 2013, ISBN 978-3-8031-1294-1, Seite 101–112, Zitat Seite 101, Datiert 1927.
  3. Ulli Schauen: Kontaktverbot für Schläger. In: Zeit Online. Nummer 15, 1. April 2004, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 14. März 2014).