Polizeistation

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Polizeistation (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Polizeistation

die Polizeistationen

Genitiv der Polizeistation

der Polizeistationen

Dativ der Polizeistation

den Polizeistationen

Akkusativ die Polizeistation

die Polizeistationen

Worttrennung:

Po·li·zei·sta·ti·on, Plural: Po·li·zei·sta·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [poliˈt͡saɪ̯ʃtaˌt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Niederlassung der Polizei

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus den Substantiven Polizei und Station

Synonyme:

[1] Polizeirevier, Polizeiwache

Oberbegriffe:

[1] Station

Beispiele:

[1] „Die Polizei führte Carmencita und mich schließlich in einen Nebenraum, wo man uns sitzen ließ, bis das innere Gefüge der Polizeistation wieder gefestigt war.“[1]
[1] „Ein paar Mal kreiste das Vögelchen über der Polizeistation, bevor es hinüber zum Grün der Sportplätze flog.“[2]
[1] „Nun, da wir offiziell in die angeblich gefährliche Wüstenregion Algeriens vorgedrungen waren, mussten wir sowohl unsere Ankunft als auch unsere Abfahrt der jeweiligen Polizeistation melden und lästige Formulare ausfüllen, die so unverständliche Felder wie die Namen und Adressen unserer Eltern enthielten.“[3]
[1] „Doch nicht nur im Internet werden Algorithmen verwendet, auch in Krankenhäusern bei der Diagnosefindung, in Polizeistationen bei der Gesichtserkennung oder in Banken zur Einschätzung der Kreditwürdigkeit eines potenziellen Kreditnehmers kommen sie zum Einsatz.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Polizeistation
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Polizeistation
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPolizeistation
[1] The Free Dictionary „Polizeistation
[1] Duden online „Polizeistation

Quellen:

  1. Claus D. Wagner: An der Kette in Puerto Limon. Das dramatische Schicksal einer deutschen Schiffsbesatzung. Kabel, Hamburg 1996, ISBN 3-8225-0361-4, Seite 103
  2. Robert Baur: Blutmai. Roman. Gmeiner, Meßkirch 2018, ISBN 978-3-8392-2290-4, Seite 102.
  3. Lois Pryce: Mit 80 Schutzengeln durch Afrika. Die verrückteste, halsbrecherischste, schrecklich-schönste Reise meines Lebens. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2018 (übersetzt von Anja Fülle, Jérôme Mermod), ISBN 978-3-7701-6687-9, Seite 76. Englisches Original 2009.
  4. Frauke Rüdebusch: Algorithmus. In: Der Sprachdienst. Nummer Heft 3-4, 2019, Seite 172-174, Zitat Seite 174.