Gemüse

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gemüse (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Gemüse

die Gemüse

Genitiv des Gemüses

der Gemüse

Dativ dem Gemüse

den Gemüsen

Akkusativ das Gemüse

die Gemüse

[1] Gemüse

Worttrennung:

Ge·mü·se, Plural: Ge·mü·se

Aussprache:

IPA: [ɡəˈmyːzə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gemüse (Info), Lautsprecherbild Gemüse (Österreich) (Info)
Reime: -yːzə

Bedeutungen:

[1] essbare Pflanzenteile ein- bis zweijähriger Pflanzen

Herkunft:

mittelhochdeutsch gemüese → gmh für Brei, Sammelbegriff zu Mus,[1] belegt seit dem 15. Jahrhundert[2]

Synonyme:

[1] Grünzeug, Vegetabilien

Sinnverwandte Wörter:

[1] Feldfrucht

Gegenwörter:

[1] Obst

Oberbegriffe:

[1] Lebensmittel, Nahrungsmittel
[1] Lebewesen, Pflanze, Pflanzenteil

Unterbegriffe:

[1] Biogemüse, Blattgemüse, Dosengemüse, Edelgemüse, Frostgemüse, Frischgemüse, Hülsenfrucht, Konservengemüse, Massengemüse, Mischgemüse, Rostgemüse, Röstgemüse, Rübengemüse, Stangengemüse, Suppengemüse, Wurzelgemüse
[1] Artischocke, Aubergine, Avocado, Blaukraut, Blumenkohl, Bohne, Brokkoli, Champignon, Chicorée, Chinakohl, Endivie, Erbse, Feldsalat, Fenchel, Grünkohl, Gurke, Karotte, Kartoffel, Kohlrabi, Knollensellerie, Kohlrübe, Kürbis, Knoblauch, Lauch, Linse, Mais, Mangold, Möhre, Paprika, Pastinake, Porree, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Rotkraut, Salat, Sauerkohl, Sauerkraut, Sellerie, Spargel, Tomate, Topinambur, Weißkohl, Weißkraut, Wirsing, Zucchini, Zwiebel

Beispiele:

[1] Obst und Gemüse enthalten viele Vitamine.
[1] „Darin wurde vor allem Sauerampfer angebaut, der früher als Salat, Gemüse und Heilpflanze von großer Bedeutung war.“[3]
[1] „In einer wurde Gemüse feilgeboten, in einer anderen Milchtee und altbackene Brötchen für die Schulkinder.“[4]
[1] „Auf dem weitläufigen, farbenfreudigen Markt gab es alles: von Gemüse und Gewürzen, die auf dem Boden aufgehäuft waren, bis zu Handys und Imitationen von Designer-Sonnenbrillen.“[5]
[1] „Viel schlimmer als mit Obst und Gemüse steht es mit dem Fleisch, mit Fett und mit Eiern.“[6]

Redewendungen:

junges Gemüse - junge Mädchen, zu junge Mädchen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Gemüse anbauen, andicken, andünsten, anpflanzen, dünsten, einlegen, ernten, essen, feilbieten, kochen, pflanzen, putzen, schmoren, schneiden, schnippeln, trocknen, vergären, waschen, zerkleinern, zerkochen, zubereiten, züchten
[1] asiatisches, bissfestes, buntes, chinesisches, erntefrisches, frisches, gartenfrisches, gemischtes, genverändertes, gesundes, gezüchtetes, grünes, heimisches, junges, knackiges, küchenfertiges, marktfrisches, ökologisches, rohes, selbstangebautes, selbstgezogenes, welkes Gemüse

Wortbildungen:

Gemüseanbau, Gemüsebauer, Gemüsebeet, Gemüsebrei, Gemüsecremesuppe, Gemüseeintopf, Gemüsefach, Gemüsefeld, Gemüsegarten, Gemüsegärtner, Gemüsegeschäft, Gemüsehandel, Gemüsehändler, Gemüsehandlung, Gemüsehobel, Gemüsekaltschale, Gemüsekonserve, Gemüsekorb, Gemüsekultur, Gemüseladen, Gemüsepfanne, Gemüsepflanze, Gemüseplatte, Gemüsereis, Gemüseschüssel, Gemüsesorte, Gemüseteller, Gemüsesaft, Gemüsestand, Gemüsesülze, Gemüsesuppe, Gemüsetopf, Gemüsezubereitung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Gemüse
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gemüse
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gemüse
[1] canoonet „Gemüse
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGemüse
[1] Duden online „Gemüse
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Gemüse
[1] Goethe-Wörterbuch „Gemüse

Quellen:

  1. Duden online „Gemüse
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Gemüse“, Seite 344.
  3. Jörg-Thomas Titz: InselTrip Färöer. Reise Know-How Verlag Peter Rump, Bielefeld 2017, ISBN 978-3-8317-2904-3, Seite 47.
  4. Paul Theroux: Ein letztes Mal in Afrika. Hoffmann und Campe, Hamburg 2017, ISBN 978-3-455-40526-2, Seite 145. Originalausgabe: Englisch 2013.
  5. Lois Pryce: Mit 80 Schutzengeln durch Afrika. Die verrückteste, halsbrecherischste, schrecklich-schönste Reise meines Lebens. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2018 (übersetzt von Anja Fülle, Jérôme Mermod), ISBN 978-3-7701-6687-9, Seite 69. Englisches Original 2009.
  6. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 133. Erstauflage 1988.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Gemüte