schnippeln

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

schnippeln (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich schnipple
schnippele
du schnippelst
er, sie, es schnippelt
Präteritum ich schnippelte
Konjunktiv II ich schnippelte
Imperativ Singular schnippel!
schnipple!
schnippele!
Plural schnippelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschnippelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:schnippeln

Worttrennung:

schnip·peln, Präteritum: schnip·pel·te, Partizip II: ge·schnip·pelt

Aussprache:

IPA: [ˈʃnɪpl̩n]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild schnippeln (Info)
Reime: -ɪpl̩n

Bedeutungen:

[1] mit kleinen Schnitten schneiden
[2] beim Skat: Das As zurückhalten, um damit später die Zehn, den König oder auch die Dame zu bekommen.

Herkunft:

lautmalerische Bildung des 17. Jahrhunderts[1]

Synonyme:

[1, 2] schneiden

Beispiele:

[1] Ich habe das Gemüse geschnippelt.
[1] „Auch der frühere Tod einer Jeans, das Loch, wird aufwendig und so authentisch wie möglich in niet- und nagelneue Jeans geschnippelt.“[2]
[2] Ich habe auf seine Zehn geschnippelt, aber er hatte sie gedrückt.

Wortbildungen:

Schnippel, zerschnippeln

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schnippeln
[1] canoo.net „schnippeln
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonschnippeln
[1] The Free Dictionary „schnippeln
[1] Duden online „schnippeln

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „schnippeln“, Seite 820.
  2. Helge Jepsen: Frauenspielzeug. Eine beinahe vollständige Sammlung lebensnotwendiger Dinge. Hoffmann und Campe, Hamburg 2010, ISBN 978-3-455-38079-8, Seite 39.