Erbse

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erbse (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Erbse die Erbsen
Genitiv der Erbse der Erbsen
Dativ der Erbse den Erbsen
Akkusativ die Erbse die Erbsen
[1] Frische Erbsen
[2] Erbsenpflanze

Worttrennung:

Erb·se, Plural: Erb·sen

Aussprache:

IPA: [ˈɛʁpsə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Erbse (Info)

Bedeutungen:

[1] Botanik: Same einer Hülsenfrucht
[2] Botanik: die Pflanze aus der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler, an der die gleichnamige Hülsenfrucht wächst

Herkunft:

Das Wort geht über mittelhochdeutsch arwiz → gmh, erbiz → gmh und althochdeutsch araweiz → goh zurück auf eine vorgermanische Entlehnung, was man auch in lateinisch ervum → la „Hülsenfrucht“ erkennen kann[1]

Synonyme:

[2] Erbsenpflanze, Gartenerbse, Speiseerbse; wissenschaftlich: Pisum sativum

Oberbegriffe:

[1] Samen
[1] Hülsenfrucht, Gemüse
[2] Schmetterlingsblütler

Beispiele:

[1] Heute gibt's Erbsen und Karotten.
[2] Ich habe gerade Erbsen ausgepflanzt.

Redewendungen:

[1] Erbsen zählen
[1] das ist mir Erbse = das ist mir egal
[1] Prinzessin auf der Erbse

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Erbsen und Möhren, Karotten, Wurzeln

Wortbildungen:

Backerbse, Erbsenstrauch, Erbsensuppe, Erbsenzähler, Erbsenzählerei, Erbspüree, Erbswurst, Kichererbse, Markerbse, Palerbse, Platterbse, Spargelerbse, Zuckererbse


Übersetzungen[Bearbeiten]

 
Dialektausdrücke:
  • Düsseldorfer Platt: Äätz
  • Siegerländer Platt: Arwese

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Erbse
[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Erbse“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Erbse
[*] canoo.net „Erbse
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonErbse
[1, 2] The Free Dictionary „Erbse

Quellen:

  1. Wahrig Herkunftswörterbuch „Erbse“ auf wissen.de

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Erbe
Anagramme: Serbe