Erbsenzähler

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Erbsenzähler (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Erbsenzähler

die Erbsenzähler

Genitiv des Erbsenzählers

der Erbsenzähler

Dativ dem Erbsenzähler

den Erbsenzählern

Akkusativ den Erbsenzähler

die Erbsenzähler

Worttrennung:

Erb·sen·zäh·ler, Plural: Erb·sen·zäh·ler

Aussprache:

IPA: [ˈɛʁpsn̩ˌʦɛːlɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Erbsenzähler (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, meist abwertend: jemand, der übertrieben genau, pingelig, kleinlich, geizig ist

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Erbse und Zähler mit dem Fugenelement -n

Sinnverwandte Wörter:

[1] Geizhals, Geizkragen, Griffelspitzer, Haarspalter, Kleinkrämer, Korinthenkacker, Paragrafenhengst, Paragrafenreiter, Bürokrat, Umstandskrämer, Pedant

Weibliche Wortformen:

[1] Erbsenzählerin

Oberbegriffe:

[1] Zähler

Beispiele:

[1] „In Deutschland dagegen werden ganze Zeitungen mit detailbesessenen Artikeln und Anzeigen gefüllt, minutiös bis ins Letzte und so politikbesessen langweilig, dass hier aus amerikanischer Sicht nur ein Erbsenzähler wie Al Gore mithalten könnte.“[1]

Wortbildungen:

Erbsenzählerei
erbsenzählen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Erbsenzähler
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Erbsenzähler
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Erbsenzähler
[1] canoo.net „Erbsenzähler
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonErbsenzähler
[1] The Free Dictionary „Erbsenzähler

Quellen:

  1. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: spiegel.de vom 27.08.2005