weltlich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

weltlich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
weltlich weltlicher am weltlichsten
Alle weiteren Formen: weltlich (Deklination)

Worttrennung:

welt·lich, Komparativ: welt·li·cher, Superlativ: am welt·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈvɛltˌlɪç], Komparativ: [ˈvɛltˌlɪçɐ], Superlativ: [ˈvɛltˌlɪçstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -ɛltlɪç

Bedeutungen:

[1] auf die sinnlich erfassbare Welt bezogen
[2] nicht auf die (christliche) Kirche oder religiöse Bereiche bezogen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Substantivs Welt und dem Suffix -lich im Sinne von „die Gestalt, die Beschaffenheit besitzend“

Synonyme:

[1] diesseitig, erdverbunden, irdisch, sinnlich, terrestrisch
[2] laizistisch, nicht kirchlich, profan, säkular, staatlich

Gegenwörter:

[1] jenseitig, geistig, ideell, metaphysisch, überirdisch, überweltlich
[1, 2] spirituell
[2] geistlich, göttlich, kirchlich, sakral

Oberbegriffe:

[1] materiell
[2] areligiös

Beispiele:

[1] Während der Kulturhistoriker Johan Huizinga (Homo ludens) das Spiel abseits aller weltlichen Zusammenhänge sah und es in die Nähe des Rituals und des Theaters rückte, machte sein Kritiker Roger Caillois darauf aufmerksam, dass auch Wetten und Glücksspiele zu den Spielen gezählt und sub specie ludi betrachtet werden müssen.[1]
[1] Eine Hütte am Meer, in der man seine weltliche Rolle in der Umkleide lässt.[2]
[1] Ein weltlich Wünschen mir im Herzen war.[3]
[1] Es folgte eine Art Anklage gegen seine Frau. Sie sei zu weltlich, es sei ihr nicht recht gewesen, daß er nicht Nachbars Wagen erbeten, daß sie zu Fuß zur Trauung gekommen seien.[4]
[2] Für den Präsidenten einer weltlichen Republik mit einer seit 1905 per Verfassung garantierten Trennung von Kirche und Staat ist die Annäherung zum Allmächtigen, der über Konfessionen hinweg Brücken schlagen soll, spektakulär.[5]
[2] Von der Erwartung ihrer Auftraggeber her, den geistlichen und weltlichen Herrschern, ist sie eine kuriose Mischung aus Dekoration und Proklamation, Verführung und Diktat.[6]
[2] In dem Palatium des vortrefflichen alten Königs Guntchramn zu Orléans drängten sich Gesandte fremder Fürsten, geistliche und weltliche Große, Prozeßparteien, Beschwerdeführer, Bittsteller aller Art.[7]

Redewendungen:

[1] ganz und gar weltlich

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] weltliche Freuden, Genüsse, Sinnenfreude
[2] weltliche Arm, Bestattung, Bestattungskultur, Bildung, Chormusik, Ehe, Eheschließung, Elemente, Elite, Erscheinung, Ethik, Fürsten, Gesänge, Gewalt, Güter, Herrschaft, Herrscher, Hochzeit, Kantate, Kräfte, Leute, Lieder, Literatur, Macht, Machthaber, Machtmittel, Motetten, Motive, Musik, Obrigkeit, Ordnung, Person, Persönlichkeit, Probleme, Ränge, Regierung, Republik, Reichsfürsten, Schule, Seite, Sichtweise, Sphäre, Spiele, Stücke, Tracht, Trauerreden, Trauung, Volksschule, Wissenschaft, Würde, Zeremonie, Zitate
[2] weltlicher Akt, Bereich, Chor, Choral, Friede, Fürst, Gesang, Herrschaftsbereich, Humanismus, Prediger, Rat, Redner, Staat
[2] weltliches Chorwerk, Gut, Konzert, Regime, Repertoire, Schwert, System, Ziel

Wortbildungen:

altweltlich, neuweltlich, überweltlich, unterweltlich, urweltlich, vorweltlich, Weltlichkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „weltlich
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „weltlich
[1, 2] canoo.net „weltlich
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonweltlich
[1, 2] The Free Dictionary „weltlich

Quellen:

  1. Julian Kücklich: Das Spiel vom Tod. In: Zeit Online. 29. August 2007, ISSN 0044-2070 (URL).
  2. Wolfgang Büscher: Insel der Seligen. In: Zeit Online. Nummer 35, 26. August 2006, ISSN 0044-2070 (URL).
  3. Friedrich Schiller → WP: Die Braut von Messina. In: Projekt Gutenberg-DE. Zweiter Aufzug; Fünfter Auftritt (URL).
  4. Timm Kröger → WP: Novellen: Eine stille Welt. In: Projekt Gutenberg-DE. Erster Band, Er soll dein Herr sein! (URL).
  5. r. b.: Sarkozy: „Keine Zivilisation ohne Religion“. In: DiePresse.com. 16. Januar 2008 (URL).
  6. Petra Kipphoff: Im Sog des Himmels. In: Zeit Online. Nummer 05/2008, 25. Januar 2008, ISSN 0044-2070 (URL).
  7. Felix Dahn → WP: Die schlimmen Nonnen von Poitiers. In: Projekt Gutenberg-DE. Drittes Kapitel (URL).

Ähnliche Wörter:

weidlich, westlich