universal

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

universal (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
universal universaler am universalsten
Alle weiteren Formen: universal (Deklination)

Anmerkung:

Obwohl die Bedeutung es nicht gerade nahe legt, kommt die Steigerung des Wortes recht häufig vor.

Worttrennung:

uni·ver·sal, Komparativ: uni·ver·sa·ler, Superlativ: uni·ver·sals·ten

Aussprache:

IPA: [univɛʁˈzaːl], Komparativ: [univɛʁˈzaːlɐ], Superlativ: [univɛʁˈzaːlstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] überall vorkommend
[2] vielseitig, umfassend

Herkunft:

im 16. Jahrhundert von spätlateinisch universalis → la „zur Gesamtheit gehörig“ entlehnt[1]

Synonyme:

[1] universell

Gegenwörter:

[1] lokal, regional, speziell
[2] lückenhaft, punktuell

Beispiele:

[1] „Bei den weißlich-grauen Skulpturen handelt es sich um die "universalsten Vertreter der an der Universität gelehrten Wissenschaften"...“[2]
[2] An Leuten wie Leibniz oder Lichtenberg bewunderte man ihr universales Wissen.

Wortbildungen:

Universalalphabet, Universalanspruch, Universalbank, Universalbibliothek, Universalbildung, Universalenzyklopädie, Universalerbe, Universalgenie, Universalgelehrter, Universalgrammatik, Universalie, Universalismus, Universalist, Universalität, Universallexikon, Universalmittel, Universalmotor, Universalphilosophie, Universalpragmatik, Universalschrift, Universalsprache, Universalwörterbuch
universalisieren
universalistisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „universal
[1] canoo.net „universal
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonuniversal

Quellen:

  1. Duden. Deutsches Universalwörterbuch. 6., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-05506-5
  2. http://www.kfunigraz.ac.at/communication/unizeit/archiv/vor1999/494/4-94-10.html