westlich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

westlich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
westlich westlicher am westlichsten
Alle weiteren Formen: Flexion:westlich

Worttrennung:

west·lich, Komparativ: west·li·cher, Superlativ: am west·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈvɛstlɪç], Komparativ: [ˈvɛstlɪçɐ], Superlativ: [ˈvɛstlɪçstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -ɛstlɪç

Bedeutungen:

[1] auf den Westen, auf West bezogen, in der Richtung des Westens

Abkürzungen:

[1] westl.

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von mittelniederdeutsch westelik aus der Nautik des 15. Jahrhunderts und ohne Fortführung von althochdeutsch westarlih „westlich“ im Mittelhochdeutsch [1]

Synonyme:

[1] abendlich, gen Abend

Gegenwörter:

[1] östlich

Unterbegriffe:

[1] nordwestlich, südwestlich

Beispiele:

[1] A liegt westlich von B.
[1] „Auf dem Gelände der kaiserlichen Gardetruppen, deren Kaserne er abzureißen befahl, ließ Konstantin die Lateranbasilika errichten, die sich im Laufe der Jahrhunderte als Mittelpunkt der westlichen Christenheit behaupten sollte.“[2]
[1] „Sie ist landschaftlich westlicher, man möchte ruhig sagen: französischer als alle.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die westliche Welt

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „westlich
[1] canoo.net „westlich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonwestlich
[1] The Free Dictionary „westlich
[1] Duden online „westlich (Adjektiv)

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „westlich
  2. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3534250967, Seite 122.
  3. Rudolf G. Binding: Moselfahrt aus Liebeskummer. Novelle einer Landschaft. Bertelsmann Lesering, ohne Ortsangabe, ohne Jahresangabe, Seite 15. Erstveröffentlichung 1932.

Ähnliche Wörter:

festlich, östlich