sakral

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

sakral (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
sakral sakraler am sakralsten
Alle weiteren Formen: sakral (Deklination)

Worttrennung:

sa·kral/sak·ral, Komparativ: sa·kra·ler/sak·ra·ler, Superlativ: am sa·krals·ten/sak·rals·ten

Aussprache:

IPA: [zaˈkʀaːl], Komparativ: [zaˈkʀaːlɐ], Superlativ: [zaˈkʀaːlstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] heilig, kirchlich
[2] keine Steigerung, Medizin: das Kreuzbein (Os sacrum) betreffend, zum Kreuzbein gehörend

Herkunft:

zugrunde liegt lateinisch sacer → la „heilig“. Neubildung des 19. Jahrhunderts.[1]

Synonyme:

[1] geweiht, heilig, kirchlich, klerikal, liturgisch

Gegenwörter:

[1] profan, weltlich

Beispiele:

[1] „Ein solches Volk oder Völkerbündnis der Alemannen usw. bildete nun durchaus keinen Staat, nur einen sakral und politisch vereinten Staatenbund […]“[2]
[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sakrale Musik, sakrale Kunst

Wortbildungen:

[1] Sakralarchitektur, Sakralbau, Sakralschrift, Sakralsprache
[2] Sakralanästhesie, Sakralmark, Sakralwirbel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „sakral
[2] Wikipedia-Artikel „Kreuzbein
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „sakral
[1] canoo.net „sakral
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonsakral

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „sakral“.
  2. Felix Dahn → WP: Geschichte der Völkerwanderung. In: Projekt Gutenberg-DE. Zweites Buch, Viertes Kapitel: Die neuen Völkergruppen (URL).