heilig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

heilig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
heilig heiliger am heiligsten
Alle weiteren Formen: heilig (Deklination)

Worttrennung:

hei·lig, Komparativ: hei·li·ger, Superlativ: hei·ligs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈhaɪ̯lɪç], Komparativ: [ˈhaɪ̯lɪɡɐ], Superlativ: [ˈhaɪ̯lɪçstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -aɪ̯lɪç

Bedeutungen:

[1] göttlich, verehrenswürdig, sehr fromm, geweiht
[2] gehoben: unantastbar, Ehrfurcht einflößend, ernst
[3] umgangssprachlich: entsetzlich, groß

Abkürzungen:

hl.

Herkunft:

mittelhochdeutsch heilec, heilic, althochdeutsch heilīg, heilag, germanisch *hailaga- „heilig, mit Heil versehen“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] sakral, göttlich, geweiht
[2] hehr

Gegenwörter:

[1] unheilig
[2] profan

Beispiele:

[1] Die heilige Messe feiern und das heilige Sakrament spenden.
[1] „Es scheint, dass sich der Kult dieser Göttin mit dem der heiligen Brigit vermischte.“[2]
[2] Es herrscht hier eine heilige Stille.
[2] „Zehn Nächte lang hatte Kuschalka mit heiligem Eifer an dem Tuch gewebt.“[3]
[3] Mit dem neuen Chef hat er seine heilige Not.

Redewendungen:

alle heiligen Zeiten/alle heiligen Zeiten einmal

Charakteristische Wortkombinationen:

[?] heiliger Bimbam, heiliges Kanonenrohr, heiliger Strohsack

Wortbildungen:

heiligen, heiligsprechen
geheiligt, scheinheilig
Heiligabend, Heilige, Heiligenfigur, Heiligkeit, Heiligenschein, Heiligsprechung, Heiligtum

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „heilig
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „heilig
[1–3] Duden online „heilig (ehrwuerdig, geheiligt, hehr)
[1] canoo.net „heilig:A
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonheilig
[1–3] The Free Dictionary „heilig

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „heilig“, Seite 402.
  2. Ulrike Peters: Kelten. Ein Schnellkurs. DuMont, Köln 2011, ISBN 978-3-8321-9319-5, Seite 69.
  3. E. W. Heine: Kaiser Wilhelms Wal. Geschichten aus der Weltgeschichte. C. Bertelsmann Verlag, München 2013, ISBN 978-3-570-10148-3, Seite 77.

Adverb[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
heilig heiliger am heiligsten

Worttrennung:

hei·lig

Aussprache:

IPA: [ˈhaɪ̯lɪç]

Bedeutungen:

[1] regional, umgangssprachlich: wahrhaftig, ehrlich

Beispiele:

[1] Mit dem Zwischenfall habe ich heilig nichts zu tun.
[1] Er hat hoch und heilig versprochen, es nicht anzurühren.

Redewendungen:

[1] etwas hoch und heilig versprechen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] hoch und heilig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „heilig
[1] Duden online „heilig (wahrhaftig, feierlich)

Quellen:

heilig (Niederländisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
Grundform heilig heiliger heiligst
Beugungsform heilige heiligere heiligste

Worttrennung:

hei·lig, hei·li·ge

Aussprache:

IPA: [ɦɛi̯.ləχ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild heilig (Info)

Bedeutungen:

[1] heilig, auf Glaubensgrund besonderes und zur Seite gestellt

Gegenwörter:

[1] onheilig

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

heilige

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] uitmuntend Wörterbuch Niederländisch-Deutsch: „heilig
[1] Van Dale Onlinewoordenboek: „heilig

Konjugierte Form[Bearbeiten]

Grammatische Merkmale:

  • 1. Person Singular Indikativ Präsens des Verbs heiligen
  • Imperativ Singular des Verbs heiligen
heilig ist eine flektierte Form von heiligen.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag heiligen.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.