Superlativ

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Superlativ (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Superlativ die Superlative
Genitiv des Superlativs der Superlative
Dativ dem Superlativ den Superlativen
Akkusativ den Superlativ die Superlative

Worttrennung:

Su·per·la·tiv, Plural: Su·per·la·ti·ve

Aussprache:

IPA: [ˈzuːpɐlatiːf], Plural: [ˈzuːpɐlatiːvə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: zweite, höchste Stufe der Steigerung der Adjektive und einiger Adverbien
[2] allgemein: etwas nicht Überbietbares

Herkunft:

von lateinisch superlativus → la (siehe auch „super“) für „übertreibend“ oder „(über-)steigernd“ [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Höchststufe, Meiststufe, zweite Steigerungsstufe

Gegenwörter:

[1] Elativ, Positiv, Komparativ

Oberbegriffe:

[1] Komparationsstufe

Unterbegriffe:

[1] absoluter Superlativ (Elativ), isolierter Superlativ

Beispiele:

[1] In „Hans ist der größte Junge in seiner Klasse“ steht das Adjektiv „größte“ im Superlativ.
[1] „In Vergleichskonstruktionen drückt der Superlativ den höchsten Grad aus:...“[1]
[1] „Bei den Adjektiven sind die verschiedenen Steigerungsformen zu beachten: der Positiv (die Normalform), der Komparativ (die Steigerungsform) und der Superlativ (die Höchststufe, die außerhalb von Vergleichen Elativ genannt wird).“[2]
[2] „Für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen war die Reise in diese Stadt der Superlative eine interessante Erfahrung.“[3]

Wortbildungen:

[1] Superlativadverb, Superlativbildung, Superlativsuffix
Superlative

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Superlativ
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Superlativ
[1, 2] Duden online „Superlativ
[1] canoo.net „Superlativ
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSuperlativ
[1, 2] The Free Dictionary „Superlativ

Quellen:

  1. Duden. Die Grammatik, 7. völlig neu erarbeitete und erweiterte Auflage, Dudenverlag: Mannheim/ Leipzig/ Wien/ Zürich 2005, Seite 379, ISBN 3-411-04047-5
  2. Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, Bearbeitet von Elmar Seebold, 24. durchgesehene und erweiterte Auflage, de Gruyter, Berlin/ New York 2002, S. XXXV, ISBN 3-11-017472-3, Fett gedruckt: Adjektiven, Positiv, Komparativ, Superlativ und Elativ.
  3. Fachreise nach Dubai: Die Stadt der Superlative erkundet, RW-Textilservice, Ausgabe 5/2009