er

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

er (Deutsch)[Bearbeiten]

Personalpronomen[Bearbeiten]

Singular Plural
Maskulinum Femininum Neutrum
Nominativ er sie es sie
Genitiv seiner ihrer seiner ihrer
Dativ ihm ihr ihm ihnen
Akkusativ ihn sie es sie

Worttrennung:

er

Aussprache:

IPA: [eːɐ̯], als Klitikon [ɐ] (zum Beispiel „was er“ [ˈvas‿ɐ])
Hörbeispiele: Lautsprecherbild er (Info)Lautsprecherbild er (Info)
Reime: -eːɐ̯

Bedeutungen:

[1] eine männliche Person, ein männliches Tier, ein männlicher Gegenstand oder ein männliches Abstraktum

Herkunft:

[1] vom indogerm. Pronomialstamm: *e-, althochdt., mittelhochdt.: er wie got.: is und lat.: is

Synonyme:

[1] regional: der

Gegenwörter:

[1] sie, es

Beispiele:

[1] Er fährt Fahrrad.
[1] Wegen seiner kommen wir zu spät.
[1] Gib ihm das Buch.
[1] Ich sehe ihn!
[1] Wir liefen alle auf der linken Seite der Straße, er aber rechts.
[1] Bürschi lernte Woche für Woche mehr, er war mir im Tierheim damals ja gleich besonders aufgefallen.
[1] Ich liebe den Baum vor unserem Haus, er spendet Schatten und Sauerstoff.
[1] Das Wichtigste ist der Frieden, er ist ein hohes Gut.

Übersetzungen[Bearbeiten]

alte Sprachen[Bearbeiten]
neuzeitliche Sprachen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „er
[1] Barbara Kaltz (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. Mit einem Lexikon der deutschen Sprachlehre. Mosaik-Verlag, München 1986, ISBN 3-570-03648-0, DNB 861219295
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „er
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „er
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „er
[1] canoo.net „er
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikoner

Quellen:

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 1,17 1,18 1,19 1,20 1,21 1,22 1,23 1,24 1,25 1,26 1,27 1,28 1,29 1,30 1,31 Werner König: dtv-Atlas Deutsche Sprache. 10. Auflage. Deutscher Taschenbuchverlag, München 1994, ISBN 3-423-03025-9 , Karte auf Seite 164: "er im ehemaligen deutschenSprachgebiet" (fast der gesamte ostmitteldeutsche und Teile des westmitteldeutschen Sprachraums erscheinen dort als Übergangsgebiet zwischen h- und -r-Formen)
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 2,13 2,14 2,15 2,16 2,17 2,18 2,19 2,20 2,21 Der Deutsche Sprachatlas als sprachgeschichtliches Dokument, Übersetzung von Satz 5: "Er ist vor vier oder sechs Wochen gestorben."
  3. [1]
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 Weitere lokale Varianten hier: Rheinisches Wörterbuch „er
  5. moelmsch woerterbuch hochdeutsch
  6. [2], limburgsegrammatica
  7. Achterhoeks woordenboek
  8. Dr %C3%A8entswoordenboek
  9. Grunnegs woordenbouk
  10. Noord-Veluws
  11. Veluws
  12. Tweants weurdnbook
  13. Fehrs-Gilde (Herausgeber): der neue SASS, Plattdeutsches Wörterbuch. Plattdeutsch—Hochdeutsch, Hochdeutsch—Plattdeutsch, Plattdeutsche Rechtschreibung. 2. Auflage. Wachholtz, Neumünster 2002, ISBN 978-3-529-03000-7 (neu bearbeitet von Heinrich Kahl und Heinrich Thies), Seite 447f
  14. Uni Marburg
  15. Gernot de Vries: Ostfriesisches Wörterbuch. Hochdeutsch–Plattdeutsch. Schuster, Leer 2000, ISBN 3-7963-0339-0, Seite 127
  16. Uni Marburg
  17. Letzeb
  18. Uni Marbutg
  19. Weitere lokale Varianten hier: Lothringisches Wörterbuch „er
  20. Weitere lokale Varianten hier: Pfälzisches Wörterbuch „er
  21. Werner Drossard, Daniel Kölligan, Fritz Serzisko; Langenscheidt-Redaktion (Herausgeber): Lilliput Kölsch. Langenscheidt, Berlin/München 2006, ISBN 3-468-20033-1, DNB 97486966X, Seite 102, 321
  22. Weitere lokale Varianten hier: Elsässisches Wörterbuch „ër
  23. [3]
  24. [4]
  25. Uni Marburg
  26. Renate Hermann-Winter: Kleines plattdeutsches Wörterbuch für den mecklenburgisch-vorpommerschen Sprachraum. 3. Auflage. Hinstorff Verlag, Rostock 1990, ISBN 3356003755, Seite 112.


er (Dänisch)[Bearbeiten]

Konjugierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

er

Aussprache:

IPA: [æɐ̯]
Hörbeispiele: —

Grammatische Merkmale:

  • Präsens Aktiv des Verbs være
er ist eine flektierte Form von være.
Alle weiteren Informationen zu diesem Wort findest du im Eintrag være.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.


er (Schwedisch)[Bearbeiten]

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Kasus 2. Person
Singular Plural
Nominativ du ni
Genitiv din er
Dativ dig er
Akkusativ dig er

Worttrennung:

er

Aussprache:

IPA: [ˈeːr]
Hörbeispiele: —

Grammatische Merkmale:

  • 1. Person Plural Genitiv des Personalpronomens ni
  • 1. Person Plural Dativ des Personalpronomens ni
  • 1. Person Plural Akkusativ des Personalpronomens ni
er ist eine flektierte Form von ni.
Alle weiteren Informationen zu diesem Wort findest du im Eintrag ni.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Possessivpronomen[Bearbeiten]

Kasus utrum neutrum Plural
Nominativ er ert era
Genitiv er (ers) ert era
Dativ er ert era
Akkusativ er ert era

Anmerkung:

Das Siezen ist in Schweden seit der Du-Reform nicht mehr üblich, kommt aber in formalen Zusammenhängen durchaus vor.

Nebenformen:

eran

Worttrennung:

er

Aussprache:

IPA: [ˈeːr]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] mehrere Personen, die geduzt werden, vorangestellt: euer
[2] mehrere Personen, die geduzt werden, selbständig: euer, eure, das eurige
[3] mehrere/eine Person, die gesiezt werden, vorangestellt, selten: Ihr
[4] mehrere/eine Person, die gesiezt werden, selbständig, selten: Ihr, Ihre, das Ihrige

Beispiele:

[1] Imorgon kommer er nye lärare och ni ska flytta till era nya rum.
Morgen kommt euer neuer Lehrer und ihr werdet in eure neuen Zimmer umziehen.
[2] Var är bollarna? Är de här era?
Wo sind die Bälle? Sind diese hier eure?
[3] Får jag be om ert pass?
Darf ich um Ihren Pass bitten?
[4] Är det verkligen ert?
Ist das wirklich Ihrer?

Redewendungen:

[1] era stackare
[3] Ers Majestät, Ers Nåd

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1– 4] Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0, Seite 113
[1, 3] Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7, Seite 244
[*] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (Netzausgabe), Seite 186
[1– 4 ] Svenska Akademiens Ordbok „eder

er (Umschrift)[Bearbeiten]

Dieser Abschnitt enthält Verweise auf die Wörter aus Sprachen mit nichtlateinischen Alphabeten, die in lateinischer Umschrift gleich geschrieben werden wie das hier behandelte Wort. Hier dürfen nur die Verweise (Links) auf diese Wörter stehen, für die selber (in ihrem Artikel am Linkziel) selbstverständlich die Originalschreibweise gilt. Alles, was über ein solches Wort zu sagen ist, gehört allein in dessen eigenen Artikel.

Dieses Format ist veraltet und ist auf Vorlage:Ähnlichkeiten Umschrift umzustellen.

Chinesisch (Pinyin):

Ähnliche Wörter:

Ähr', eher, Ehr', Er, ER