Österreich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Österreich (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Österreich
Genitiv (des Österreich)
(des Österreichs)

Österreichs
Dativ (dem) Österreich
Akkusativ (das) Österreich
[1] Nationalflagge der Republik Österreich
[1] Lage Österreichs in Europa

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Österreich“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

bis in das 17. Jh. Osterreich; bis 1901 Oesterreich; Umlaut ab ca. 1840 in Antiqua, etwas später in Fraktur, Steigerung ab der Orthographischen Konferenz von 1876, Durchbruch ab 1901[1]

Worttrennung:

Ös·ter·reich, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈøːstəʀaɪ̯ç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Österreich (Info), Lautsprecherbild Österreich (österreichisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] Staat in Mitteleuropa

Abkürzungen:

[1] Ö, Österr., Nationalitätskennzeichen: A, ISO-3166: AT, AUT

Herkunft:

um 996 n. Chr. als Ostarrîchi bezeichnet, was sich wahrscheinlich aus der damaligen Bezeichnung für Osten und dem Begriff für „eingegrenztes Gebiet“ (-rîchi) ableitet. Es gibt auch Theorien, dass sich der Name Österreichs von dem Namen Ostara, der germanischen Göttin des Frühlings und der Morgenröte (Osten) ableitet oder aber slawischen Ursprungs ostarik, ostrik - Spitzberg ist. [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] amtlich: Republik Österreich
[1] Alpenrepublik
Siehe auch:
Thesaurus:Deutsche Dialekte und Varietäten
Thesaurus:historische Toponyme im deutschen Sprachraum
Thesaurus:Bewohner deutschsprachiger Orte, Regionen und Gebiete

Oberbegriffe:

[1] Land, Staat

Unterbegriffe:

[1] Oberösterreich, Niederösterreich
[1] Ostösterreich, Westösterreich

Beispiele:

[1] Wien ist die Hauptstadt von Österreich.
[1] Auf Grund der verschiedenartigen Topographie in Österreich kommt sowohl in der Flora als auch in der Fauna eine große Anzahl von Arten vor.[2]
[1] „Als traditionelle Orte der Namenforschung im deutschsprachigen Raum sind Lüneburg, Heidelberg, Mainz und Wiesbaden sowie mit Statistiken auch Zentren in Österreich und der Schweiz zu nennen.“[3]

Wortbildungen:

Österreicher, Österreicherin, österreichisch, österreichweit
Deutschösterreich, Österreich-Ungarn

Übersetzungen[Bearbeiten]

 
Dialektausdrücke:
  • Schwäbisch: [1]
  • Schwyzertütsch: [1] Öschtrych / Eschtriich (veraltet: Öschterrych / Eschterrych)

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Österreich
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Österreich
[1] canoo.net „Österreich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonÖsterreich
[1] The Free Dictionary „Österreich
[1] Duden online „Österreich
[1] Auswärtiges Amt: Länderverzeichnis für den amtlichen Gebrauch in der Bundesrepublik Deutschland (PDF), Stand: 16. Oktober 2013, Seite 76.


Quellen:

  1. Osterreich,Oesterreich,Österreich. In: Google books Ngram. Abgerufen am 6. Februar 2015 (Grafik).
  2. Wikipedia-Artikel „Österreich
  3. Lutz Kuntzsch, unter Mitarbeit von Benjamin Dorn: Die beliebtesten Vornamen des Jahres 2011. In: Sprachdienst. Nummer Heft 2, 2012, Seite 47-65, Zitat Seite 47.