Zum Inhalt springen

Italien

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

Italien (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Italien
Genitiv (des Italien)
(des Italiens)

Italiens
Dativ (dem) Italien
Akkusativ (das) Italien
[1] Nationalflagge Italiens
[1] Lage Italiens in Europa

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Italien“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Ita·li·en, kein Plural

Aussprache:

IPA: [iˈtaːli̯ən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Italien (Info)
Reime: -aːli̯ən

Bedeutungen:

[1] Land in Südeuropa

Abkürzungen:

[1] Kfz-Kennzeichen: I, Internet: IT, olympisch: ITA

Herkunft:

Ursprünglich war Italien unter den Namen Saturnien, Oenotrien, Ausonien und Hesperien bekannt. Von den Etruskern wurde das Land Etrurien genannt. Der Name Italien beschrieb anfangs nur ein kleines Teil des Landes. Einige leiten ihn von Italus, einem König in Sizilien ab, andere von altgriechisch Ιταλος (Italos→ grcOchse“, weil das Land wegen der fruchtbaren Weiden viele Ochsen hatte.[1]

Synonyme:

[1] amtlich: Italienische Republik
[1] umgangssprachlich: Stiefel

Oberbegriffe:

[1] Land, Staat

Meronyme:

[1] Mittelitalien, Norditalien, Nordostitalien, Nordwestitalien, Reichsitalien, Süditalien, Oberitalien, Restitalien, Unteritalien, Zentralitalien
[1] Abruzzen, Aostatal, Apulien, Basilikata, Emilia-Romagna, Friaul-Julisch Venetien, Kalabrien, Kampanien, Latium, Ligurien, Lombardei, Marken, Molise, Piemont, Sardinien, Sizilien, Toskana, Trentino-Südtirol, Umbrien, Venetien

Beispiele:

[1] Italien kann auf eine ereignisreiche Geschichte zurückblicken.
[1] „1871 – Rom wird zur Hauptstadt des vereinten Italien.“[2]
[1] „Das Gebiet des heutigen Italiens war in der Antike die Kernregion des Römischen Reiches mit Rom als Hauptstadt.“[3]
[1] „Italien, so Antonio Brilli in seinem Buch über die Grand Tour, war über lange Zeit der Ort, an dem sich die Jugend Europas begegnete.“[4]

Wortbildungen:

Italienaufenthalt, Italiener/Italienerin, Italienfeldzug, Italienfront, Italienreise, Italien-Tourist, Italienurlaub, Italienurlauber, Italienzug
italienisch,

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Wikipedia-Artikel „Italien
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Italien
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalItalien
[1] The Free Dictionary „Italien
[1] Duden online „Italien
[1] Auswärtiges Amt: Länderverzeichnis für den amtlichen Gebrauch in der Bundesrepublik Deutschland (PDF), Seite 50.


Quellen:

  1. D. Johann Georg Krünitz: Oekonomische Encyklopädie, oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft in alphabetischer Ordnung. 242 Bände, 1773–1858, Stichwort „Italien“.
  2. ADAC Bildreiseführer Rom. ADAC Verlag, 2008, ISBN 978-3899056938, Seite 26
  3. Wikipedia-Artikel „Italien“, abgerufen am 21. Dezember 2011.
  4. Susanne Kippenberger: Adel auf Achse. Bildungsreise. In: Zeit Online. 2. August 2010, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 21. Dezember 2011).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Litanei


Italien (Dänisch)[Bearbeiten]

Substantiv, Toponym, n[Bearbeiten]

Singular

Nominativ Italien

Genitiv Italiens

Worttrennung:

Ita·lien, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Land in Südeuropa; Italien

Oberbegriffe:

[1] land

Beispiele:

[1] Rom er hovedstad i Italien.
Rom ist die Hauptstadt von Italien.

Wortbildungen:

italiensk, italiener

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Dänischer Wikipedia-Artikel „Italien
[1] dict.cc Dänisch-Deutsch, Stichwort: „Italien

Italien (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

l’Italien

les Italiens

Worttrennung:

I·ta·lien, Plural: I·ta·liens

Aussprache:

IPA: [italjɛ̃], Plural: [italjɛ̃]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Italien (Info)

Bedeutungen:

[1] Staatsbürger von Italien: Italiener

Gegenwörter:

[1] Staatsbürger eines Nachbarstaates:Autrichien, Français, Saint-Marinais, Slovène, Suisse

Weibliche Wortformen:

[1] Italienne

Oberbegriffe:

[1] Européen

Unterbegriffe:

[1] Romain

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

Italienne

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Französischer Wikipedia-Artikel „Italien
[1] Liste der Staatennamen Europas auf Französisch und Deutsch

Italien (Schwedisch)[Bearbeiten]

Toponym, n[Bearbeiten]

Singular Plural

Nominativ Italien

Genitiv Italiens

Worttrennung:

Ita·lien, kein Plural

Aussprache:

IPA: [itˈɑːliən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Italien (Info)

Bedeutungen:

[1] Land in Südeuropa; Italien

Oberbegriffe:

[1] land

Beispiele:

[1] Italien är mestadels bergigt, utom Poslätten i norr.
Italien ist meist bergig, mit Ausnahme der Poebene im Norden.

Wortbildungen:

italiensk, italienska, italienare

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Italien
[1] Lexin „Italien
[1] dict.cc Schwedisch-Deutsch, Stichwort: „Italien