Reykjavík

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reykjavík (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Reykjavík
Genitiv (des Reykjavík)
(des Reykjavíks)

Reykjavíks
Dativ (dem) Reykjavík
Akkusativ (das) Reykjavík

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Reykjavík“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Alternative Schreibweisen:

Reykjavik

Worttrennung:

Reyk·ja·vík

Aussprache:

IPA: [ˈʀɛɪ̯kjaviːk], [ˈʀɛɪ̯kjavɪk], [ˈʀaɪ̯kjaviːk], [ˈʀaɪ̯kjavɪk]
Hörbeispiele: —, —, —, —

Bedeutungen:

[1] Hauptstadt von Island

Abkürzungen:

[1] RVK

Herkunft:

von isländisch reykur → is m (Rauch) und vík → is f (Bucht) – Rauchbucht, Bucht des Rauches. Zurückzuführen auf den Rauch der heißen Quellen in der geothermal aktiven Region Südwestislands.

Oberbegriffe:

[1] Hauptstadt, Stadt, Siedlung

Beispiele:

[1] Meine letzten Sommerferien verbrachte ich in Reykjavík.
[1] „Zurück in Reykjavík kämpfe ich mich durch einen heftigen Sturm...“[1]
[1] „Ich fahre zu schnell, als dass ich mich auf die Schönheit Reykjavíks konzentrieren könnte - denn man hat mir gesagt, bisweilen sei die Stadt auf ihre besondere Art schön, obwohl mir das noch nie aufgefallen ist.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Reykjavík
[*] canoo.net „Reykjavík
[1] Duden online „Reykjavík
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonReykjavík


Quellen:

  1. Andrea Walter: Wo Elfen noch helfen. Warum man Island einfach lieben muss. Diederichs, München 2011, Seite 166. ISBN 978-3-424-35065-4.
  2. Sindri Freysson: E-Mail. In: Ursula Giger, Jürgen Glauser (Hrsg.): Niemandsland. Junge Literatur aus Island. Mit einem Gleitwort von Hallgrímur Helgason. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2011, Seite 217-232, Zitat Seite 223. ISBN 978-3-423-14041-6.
  3. Götz Schregle, unter Mitwirkung von Fahmi Abu l-Fadl, Mahmoud Hegazi, Tawfik Borg, Kamal Radwan: Deutsch-Arabisches Wörterbuch. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1974, ISBN 3-447-01615-9, Stichwort »Reykjavik«, Seite 958.
  4. Shabdkosh: English Tamil Dictionary / இங்கிலீஷ் தமிழ் நிகண்டு „ரிகியவிக்

Reykjavík (Isländisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Toponym[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
ohne Artikel mit Artikel ohne Artikel mit Artikel
Nominativ Reykjavík - - -
Akkusativ Reykjavík - - -
Dativ Reykjavík - - -
Genitiv Reykjavíkur - - -

Worttrennung:

Rey·kja·vík, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈreiːcavik?
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Reykjavík

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Für [1] siehe Übersetzungen zu Reykjavík1 n

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Isländischer Wikipedia-Artikel „Reykjavík
[1] dict.cc Isländisch-Deutsch, Stichwort: „Reykjavík
[*] Orðabók Háskólans (Ritmálsskrá): „Reykjavík
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonReykjavík

Reykjavík (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Toponym[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Reykjavík
Genitiv Reykjavíku
Dativ Reykjavíkowi
Akkusativ Reykjavík
Instrumental Reykjavíkiem
Lokativ Reykjavíku
Vokativ Reykjavíku

Alternative Schreibweisen:

Rejkiawik

Worttrennung:

Rey·kja·vík, kein Plural

Aussprache:

IPA: [rɛjˈkjavʲik]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Reykjavík (Info)

Bedeutungen:

[1] Hauptstadt von Island; Reykjavík

Oberbegriffe:

[1] stolica, miasto

Beispiele:

[1] Reykjavík jest stolicą Islandii.
Reykjavík ist die Hauptstadt von Island.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jechać (pojechać, wyjechać), jeździć, lecieć (polecieć) do Reykjavíku
[1] spędzać wakacje w Reykjavíku
[1] Islandczyk, Islandii (Republika Islandii), Islandka, islandzki

Wortbildungen:

[1] reykiawicki

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Für [1] siehe Übersetzungen zu Reykjavík1 n

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „Reykjavík
[1] Komisja Standaryzacji Nazw Geograficznych poza granicami Rzeczypospolitej Polskiej przy Głównym Geodecie Kraju: Nazwy państw świata, ich stolic i mieszkańców. 3. revidierte Auflage. Warszawa 2007, ISBN 978-83-239-9999-7 (PDF), Seite 18.
[1] Komisja Standaryzacji Nazw Geograficznych poza granicami Rzeczypospolitej Polskiej przy Głównym Geodecie Kraju: Urzędowy wykaz nazw państw i terytioriów niesamodzielnych. 1. Auflage. Warszawa 2011, ISBN 978-83-254-1600-3 (PDF), Seite 16.
[1] Komisja Standaryzacji Nazw Geograficznych poza granicami Rzeczypospolitej Polskiej przy Głównym Geodecie Kraju; Główny Geodeta Kraju (Herausgeber): Nazewnictwo geograficzne świata. 1. Auflage. Heft 12: Europa, Teil II, Warszawa 2010, ISBN 978-83-254-0825-1 (PDF), Seite 120.
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „Reykjav%EDk
[1] Liste der Staatennamen Europas auf Polnisch und Deutsch