Niederösterreich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Niederösterreich (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Niederösterreich
Genitiv (des Niederösterreich)
(des Niederösterreichs)

Niederösterreichs
Dativ (dem) Niederösterreich
Akkusativ (das) Niederösterreich
[1] geografische Lage Niederösterreichs in Österreich

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Niederösterreich“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Nie·der·ös·ter·reich, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈniːdɐˌʔøːstəʁaɪ̯ç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Niederösterreich (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] das flächenmäßig größte Bundesland der Republik Österreich

Abkürzungen:

[1]

Gegenwörter:

[1] Burgenland, Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg, Wien

Oberbegriffe:

[1] Österreich

Unterbegriffe:

[1] Waldviertel, Weinviertel, Mostviertel, Industrieviertel

Beispiele:

[1] „Ein Sauvignon aus der Steiermark, ein Grüner Veltliner aus Niederösterreich und ein Blaufränkischer aus dem Burgenland“ passen laut dem auf einem Weingut in Niederösterreich groß gewordenen Finanzminister am besten zur Krise.[1]
[1] Über den Sommer befänden sich die Profis unter den berühmten weißen Pferden "im wohlverdienten Urlaub" in Niederösterreich, so Gürtler.[2]
[1] Nach der Ankündigung des Landes Niederösterreich, die Thayatalbahn zuzusperren, geht der Streit um die Verbindung in die nächste Runde.[3]
[1] Eisiger Wind jagt über die Station, dort, wo das Marchfeld im Osten ausläuft, noch in Niederösterreich, aber nahe an der slowakischen Grenze.[4]
[1] Ähnliches erzählen Unternehmer aus den Industriebetrieben, die Niederösterreichs Wirtschaft dominieren: Das Land sei wirtschaftsfreundlicher geworden, die Behörden würden nun pragmatischer arbeiten.[5]
[1] Man taucht ein in das Niederösterreich der 1930iger Jahre, das geprägt ist von Armut, politischem Umbruch und dem aufkommenden Nationalsozialismus.[6]
[1] Das Niederösterreich der einfachen Landbevölkerung hingegen war und ist von einer dörflichen Struktur geprägt, wo in kleinen Siedlungseinheiten die Land- und Forstarbeit für die Herren oder für den eigenen Hof erbracht wurde.[7]

Wortbildungen:

[1] Niederösterreicher, Niederösterreicherin, niederösterreichisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Niederösterreich
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Niederösterreich
[1] canoo.net „Niederösterreich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNiederösterreich
[1] The Free Dictionary „Niederösterreich
[1] Duden online „Niederösterreich

Quellen:

  1. Klaus Höfler: Wein am Pogusch : "Aus dem Elend Kraft schöpfen". In: DiePresse.com. 4. Juli 2009, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 9. November 2011).
  2. APA: Spanische Hofreitschule: Bühne frei für den Nachwuchs. In: DiePresse.com. 30. Juni 2009, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 9. November 2011).
  3. APA: Streit um Thayatalbahn: Bahninitiativen protestieren. In: DiePresse.com. 21. Juni 2010, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 9. November 2011).
  4. Lukas Kapeller: Die Lebensader. In: Zeit Online. 22. Januar 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. November 2011).
  5. Wolfgang Luef: Das Land bin ich. In: Zeit Online. 6. März 2008, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. November 2011).
  6. Janett Cernohuby: Buchvorstellung: Renate Welsh – Johanna. G&G Verlag, 23. September 2015, abgerufen am 5. Oktober 2015.
  7. Judith Eiblmayr: Strasshof, Texas. In: DiePresse.com. 30. März 2012, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2015).