Bruck an der Leitha

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bruck an der Leitha (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Bruck an der Leitha
Genitiv (des Bruck an der Leitha)
(des Brucks an der Leitha)

Brucks an der Leitha
Dativ (dem) Bruck an der Leitha
Akkusativ (das) Bruck an der Leitha
[1] Ehemaliges Bürgerspital in der Stadt Bruck an der Leitha
[2] geographische Lage des Bezirkes Bruck an der Leitha in Niederösterreich

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Bruck an der Leitha“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet. Anstelle der korrekten Genitivform „Brucks an der Leitha“ werden in der Literatur und in den Internetquellen nur die Kurzform „Brucks“ verwendet.

Worttrennung:

Bruck an der Lei·tha, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈbʁʊk an deːɐ̯ ˈlaɪ̯ta]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] österreichische Stadt in Niederösterreich
[2] österreichischer Verwaltungsbezirk in Niederösterreich

Abkürzungen:

[1] Bruck/Leitha; Postleitzahl: A-2460
[2] Kfz-Kennzeichen: BL; davon abweichend: SW (Landespolizeidirektion Niederösterreich für das Gebiet der Gemeinde Schwechat …)[1]

Herkunft:

„Bruck an der Leitha“ wurde 1074 als Ascherichesbrugge erstmals urkundlich erwähnt. Als Markt wurde „Bruck an der Leitha“ zum ersten Mal 1298 genannt.[2] Die Erhebung zur Stadt erfolgte im Jahre 1239.[3] Der derzeit gültige Ortsname Bruck an der Leitha ist durch Landesgesetz mit Wirksamkeit vom 1. Januar 2015 festgelegt.[4]

Synonyme:

[1] umgangssprachlich: Bruck

Oberbegriffe:

[1] Stadt
[2] Verwaltungsbezirk

Holonyme:

[1] Industrieviertel
[2] Niederösterreich

Teilbegriffe:

[1] Teile der Stadt Bruck an der Leitha: Bruck an der Leitha, Wilfleinsdorf
[2] Gemeinden des Bezirks Bruck an der Leitha: Au am Leithaberge, Bad Deutsch-Altenburg, Berg, Bruck an der Leitha, Ebergassing, Enzersdorf an der Fischa, Fischamend, Göttlesbrunn-Arbesthal, Götzendorf an der Leitha, Gramatneusiedl, Hainburg an der Donau, Haslau-Maria Ellend, Himberg, Hof am Leithaberge, Höflein, Hundsheim, Klein-Neusiedl, Lanzendorf, Leopoldsdorf, Mannersdorf am Leithagebirge, Maria-Lanzendorf, Moosbrunn, Petronell-Carnuntum, Prellenkirchen, Rauchenwarth, Rohrau, Scharndorf, Schwadorf, Schwechat, Sommerein, Trautmannsdorf an der Leitha, Wolfsthal, Zwölfaxing

Beispiele:

[1] Bruck an der Leitha, die Grenzstadt an der ungarischen Grenze, liegt nördlich des Leithagebirges in einer fruchtbaren, durch den Anbau von Zuckerrüben, Gemüse und Weizen bestimmten Niederung.[2]
[1] In Österreich wurden bisher zwei Projekte vom Efsi genehmigt: ein Windpark in Bruck an der Leitha und die thermische Sanierung von Krankenhäusern in Wien.[5]
[1] Nach der saftigen Swap-Klage der Stadt Sankt Pölten hat nun auch die Stadtgemeinde Bruck an der Leitha unter SP-Bürgermeister Richard Hemmer beim Handelsgericht Wien gegen die RLB eine Klage eingebracht.[6]
[1] Seit 2007 unterrichtet der diplomierte Tanzlehrer schon in seiner Erstgründung, Isi-Dance, in Bruck an der Leitha.[7]
[1] Am Ostermontag, dem 8. April 1945 stand die Rote Armee bereits in Bruck an der Leitha.[8]
[2] Der Bezirk Bruck an der Leitha gliedert sich in 33 Gemeinden, darunter fünf Städte und 14 Marktgemeinden.[9]
[2] Der Standort der Windparks befindet sich rund 45 km von Wien entfernt, im Bezirk Bruck an der Leitha.[10]
[2] Die 17-jährige Maja J. ist seit mittlerweile einem Monat im Bezirk Bruck an der Leitha abgängig.[11]
[2] Groß-Alarm für Feuerwehr und Rettung im Bezirk Bruck an der Leitha: Bei der Abfahrt Bruck kam es zu einem Verkehrsunfall, dabei soll laut Erstmeldung auch ein Kind unter den Verletzten sein.[12]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Bruck an der Leitha
[2] Wikipedia-Artikel „Bezirk Bruck an der Leitha
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBruck an der Leitha
[1] Wikivoyage-Eintrag „Bruck an der Leitha

Quellen:

  1. Bundesministerium für Handel, Gewerbe und Industrie: Gesamte Rechtsvorschrift für Kraftfahrgesetz-Durchführungsverordnung 1967. BKA (AT), 3. November 2017, abgerufen am 3. August 2018.
  2. 2,0 2,1 Bruck an der Leitha. Niederösterreichische Museum BetriebsgesmbH, abgerufen am 3. August 2018.
  3. Bruck an der Leitha feiert ein feudales Jubiläum. meinbezirk.at, 14. 14 2016, abgerufen am 3. August 2018.
  4. Gliederung des Landes Niederösterreich in Gemeinden. Bundeskanzleramt (AT), abgerufen am 3. August 2018.
  5. Siobhán Geets: EU-Investitionsfonds: „Juncker-Voodoo“? In: Wiener Zeitung Online. 9. Juni 2016 (URL, abgerufen am 3. August 2018).
  6. Kid Möchel: Swap: Bruck an der Leitha klagt Raiffeisenlandesbank. In: Wiener Zeitung Online. 10. Januar 2012 (URL, abgerufen am 3. August 2018).
  7. Marlies Kastenhofer: Mit Walzer zur Staatsbürgerschaft: Ein Tanzlehrer als Vorzeigebürger. In: DiePresse.com. 25. Januar 2015, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 3. August 2018).
  8. Frühindustrie. www.museum-moedling.at, 2. August 2018, abgerufen am 3. August 2018.
  9. Bezirk Bruck an der Leitha. AustriaWiki im Austria-Forum, 4. März 2018, abgerufen am 3. August 2018.
  10. Mit frischem Wind in die Zukunft. Verbund (AT), abgerufen am 3. August 2018.
  11. 17-Jährige aus Bruck/Leitha seit 4 Wochen abgängig. In: Krone Online. 22. November 2010 (URL, abgerufen am 3. August 2018).
  12. Verkehrsunfall auf A4: Vier Verletzte. In: Heute Online. 30. Juli 2018 (URL, abgerufen am 3. August 2018).