Plan

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Plan (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Plan die Pläne
Genitiv des Plans
des Planes
der Pläne
Dativ dem Plan
dem Plane
den Plänen
Akkusativ den Plan die Pläne
[3] Der Plan eines Gebäudes

Worttrennung:

Plan, Plural: Plä·ne

Aussprache:

IPA: [plaːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Plan (Info)
Reime: -aːn

Bedeutungen:

[1] ein durchdachtes Vorhaben, eine Idee oder Vorstellung einer Vorgehensweise
[2] Geografie: Karte oder Landkarte
[3] Technik: verkleinerte Darstellung eines Gebäudes oder Darstellung eines technischen Teils
[4] normalerweise nur Singular: ebene, weiträumige (Rasen)fläche

Herkunft:

[1–3] Anfang des 18. Jahrhunderts von französisch plan → frEntwurf, Grundfläche, Grundriss entlehnt, ab 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts auch mit der Bedeutung „Absicht, Vorhaben“; es geht letztlich auf lateinisch plantāre → lapflanzen zurück[1]
[4] mittelhochdeutsch plān(e) → gmh, im 13. Jahrhundert von lateinisch plānum → laEbene entlehnt[2]

Synonyme:

[1] Idee, Vorstellung
[2] Karte
[3] Entwurf, Schema
[4] Anger

Oberbegriffe:

[2, 3] technische Abbildung, Zeichnung

Unterbegriffe:

[1] 5-Jahres-Wirtschaftsplan, Aktionsplan, Ausführungsplan (→ Testausführungsplan), Befreiungsplan, Fahrplan, Ernährungsplan, EU-Plan (→ EU-Türkei-Plan), Fluchtplan (Fluchtwegplan), Flugplan, Geschäftsplan, Heil- und Kostenplan, Jahresplan, Lehrplan, Maßnahmeplan (→ Sieben-Punkte-Maßnahmeplan), Masterplan, Medikationsplan, Notfallplan, Projektplan, Reformplan (→ Pensionsreformplan), Reiseplan, Rettungsplan, Risikoplan, Rückrufplan, Sanierungsplan, Stundenplan, Tagesplan, Tatplan, Testplan (→ Mastertestplan, Testausführungsplan, Verbindungsplan (→ Kapillar-Verbindungsplan, Schnellverbindungsplan), SPÖ-Plan, Vernehmungsplan (→ Sondervernehmungsplan), Verhandlungsplan, Vorsorgeplan, Wirtschaftsplan, Wochenplan, Zahlungsplan, Zeitplan, Zukunftsplan
[2] Flächenwidmungsplan, Lageplan, Stadtplan, Umgebungsplan, Widmungsplan
[3] Bauplan, Bestandsplan, Eintrittsplan (→ Wiedereintrittsplan), Elektroplan, Küchenplan, Lüftungsplan, Schaltplan
[3] Bauzeichnung, Grundriss
[4] Frauenplan

Beispiele:

[1] Der Plan sieht verschiedene Möglichkeiten vor.
[1] „Ja, mach nur einen Plan, sei nur ein großes Licht, dann mach noch einen zweiten Plan, geh'n tun sie beide nicht.“[3]
[1] „Penibel ausgearbeitete Pläne für Internierungslager und Listen mit Namen der zur Internierung vorgesehenen Systemkritiker lagen tatsächlich längst vor.“[4]
[1] „Nikolai setzte ihr seinen Plan auseinander.“[5]
[1] „Drei Tage nach Ende des Lokführerstreiks läuft bei der Deutschen Bahn fast wieder alles nach Plan.“[6]
[2] Man kann hier auf dem Plan sehen, wo wir uns befinden.
[3] Architekten fertigen Pläne zukünftiger Gebäude an.
[4] …und sie lenkt die Herrscherschritte durch des Feldes weiten Plan. (Friedrich Schiller, Das Eleusische Fest, Gedicht)
[4] …wenn sich lau die Lüfte füllen um den grünumschränkten Plan. (Johann Wolfgang von Goethe, Faust II A I, Anmutige Gegend / Chor Vers 4634f)

Redewendungen:

jemanden auf den Plan rufen
keinen Plan haben

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Lautsprecherbild -> (Info)abgelehnter Plan, nach Plan fahren

Wortbildungen:

Adjektiv: planlos
Substantive: Planer, Planquadrat, Planstelle
Verb: planen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Wikipedia-Artikel „Plan
[1] Wikiquote: Zitate zum Thema „Plan
[1, 3, 4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „plan, m.“.
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Plan
[1, 3] canoo.net „Plan
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPlan
[1–3] Duden online „Plan
[1–3] Köbler, Gerhard, Etymologisches Rechtswörterbuch, 1995: „Plan“
[4] Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch, 2. Auflage, 2009: „planum“

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „1Plan“.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Plan1“, Seite 706.
  3. Berthold Brecht, Dreigroschenoper, 3. Akt
  4. Matthias Platzeck: Zukunft braucht Herkunft. Deutsche Fragen, ostdeutsche Antworten. Hoffmann und Campe, Hamburg 2009, ISBN 978-3455501148, Seite 34f.
  5. Arthur Koestler: Die Herren Call-Girls. Ein satirischer Roman. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 1985, ISBN 3-596-28168-7, Seite 81 Copyright des englischen Originals 1971.
  6. dpa: Züge fahren wieder nach Plan. In: sueddeutsche.de. 24. Mai 2015, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 24. März 2016).

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Plan
Genitiv (des Plan)
(des Plans)

Plans
Dativ (dem) Plan
Akkusativ (das) Plan

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Plan“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Plan, kein Plural

Aussprache:

IPA: [plaːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Plan (Info)
Reime: -aːn

Bedeutungen:

[1] Name(nsteil) mehrerer Orte oder Flurname:
[1a] Gieses Plan (16321 Bernau bei Berlin, Deutschland)
[1b] Plan, Kraatzer Plan (16775 Gransee, Deutschland)
[1c] Mutzer Plan (16792 Zehdenick, Deutschland)
[1d] Schöneicher Plan (15749 Zossen, Deutschland)
[1e] Böhls Plan, Sterns Plan, Webers Plan, Wolfs Plan (16845 Dreetz, Neustadt (Dosse), Deutschland)
[1f] Plan (ein Dorf in der Schweizer Gemeinde Samnaun)

Herkunft:

[1] aus dem Lateinischen: planum → la - Ebene

Beispiele:

[1] Ich bin gerade unterwegs nach Plan.
[1] das Plan des vorigen Jahrhunderts

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Plan
[1f] Wikipedia-Artikel „Samnaun
[1] Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch, 2. Auflage, 2009: „planum“

Ähnliche Wörter:

Plane