ehrgeizig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps korganizer.svg Dieser Eintrag war in der 32. Woche
des Jahres 2022 das Wort der Woche.

ehrgeizig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
ehrgeizig ehrgeiziger am ehrgeizigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:ehrgeizig

Worttrennung:

ehr·gei·zig, Komparativ: ehr·gei·zi·ger, Superlativ: am ehr·gei·zigs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈeːɐ̯ˌɡaɪ̯t͡sɪç], [ˈeːɐ̯ˌɡaɪ̯t͡sɪk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ehrgeizig (Info), Lautsprecherbild ehrgeizig (Info)

Bedeutungen:

[1] starker Wunsch, sich vor anderen auszuzeichnen, Streben nach Ehren

Herkunft:

mittelhochdeutsch „ērgītec“. Das Wort ist Ausgangspunkt der Rückbildung von erst Anfang des 16. Jahrhunderts belegtem Ehrgeiz[1]

Synonyme:

[1] ambitioniert, strebsam

Beispiele:

[1] Er war schon immer sehr ehrgeizig.
[1] „Aus dem Nomaden wurde auf dem Thron ein ehrgeiziger Bauherr.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „ehrgeizig
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ehrgeizig
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalehrgeizig
[1] The Free Dictionary „ehrgeizig
[1] Duden online „ehrgeizig

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Ehrgeiz“, Seite 228.
  2. Annette Bruhns: Salomonischer Barbar. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Herausgeber): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 199-210, Zitat Seite 205.