Bauplan

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bauplan (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Bauplan die Baupläne
Genitiv des Bauplanes
des Bauplans
der Baupläne
Dativ dem Bauplan
dem Bauplane
den Bauplänen
Akkusativ den Bauplan die Baupläne

Worttrennung:

Bau·plan, Plural: Bau·plä·ne

Aussprache:

IPA: [ˈbaʊ̯ˌplaːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bauplan (Info)

Bedeutungen:

[1] Plan/Vorsatz, etwas zu bauen
[2] grafischer Entwurf für etwas, das gebaut werden soll

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Bau und Plan

Synonyme:

[1] Bauvorhaben
[2] Bauzeichnung

Oberbegriffe:

[1] Vorhaben
[2] Zeichnung

Beispiele:

[1] Ihr solltet euren längst gefassten Bauplan wegen der niedrigen Zinsen bald in die Tat umsetzen und nicht mehr allzu lange warten.
[2] Ich baue nach meinem Bauplan. Hier ist meine Skizze: …
[2] „Er spürte alte Baupläne in Archiven und Bibliotheken auf und beschäftigte mehrere Zeichner, Restauratoren und Kupfersteher, mit denen er die Planungen zum Weiterbau des Doms vorantrieb.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Wikipedia-Artikel „Bauplan
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bauplan
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBauplan
[1, 2] Duden online „Bauplan

Quellen:

  1. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 50f.