grundlegend

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

grundlegend (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
grundlegend grundlegender am grundlegendsten
Alle weiteren Formen: grundlegend (Deklination)

Worttrennung:

grund·le·gend Komparativ: grund·le·gen·der, Superlativ: am grund·le·gends·ten

Aussprache:

IPA: [ˈɡʀʊntˌleːɡn̩t], Komparativ: [ˈɡʀʊntˌleːɡn̩dɐ], Superlativ: [ˈɡʀʊntˌleːɡn̩ʦtən]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:

Bedeutungen:

[1] die Grundlage herstellend, die Basis bildend
[2] bei Adjektiven und Verben: sehr, von Grund auf, vollständig neu

Herkunft:

Derivation (Ableitung) Partizips Präsens des Verbs grundlegen zum Adjektiv durch Konversion

Synonyme:

[1] basal, bedeutend, elementar, essenziell, fundamental, grundsätzlich, kardinal, konstitutiv, maßgeblich, primärsubstanziell, wesentlich, wichtig
[2] ganz und gar, radikal, revolutionär, rundherum, tiefgreifend, total, umfassend, vollauf, vollends, völlig, vollkommen, vollständig

Gegenwörter:

[1] abgeleitet, beispielsweise, nebensächlich, sekundär, unbedeutend, unwichtig
[2] gemäßigt, evolutionär, maßvoll, schrittweise, teilweise, marginal

Oberbegriffe:

[1] hauptsächlich
[2] gänzlich, völlig

Beispiele:

[1] Seine Hochschulpartner arbeiten eher an grundlegenden Techniken, er ist an Anwendungen interessiert.[1]
[1] Die grundlegendsten Unterschiede gibt es beim Thema Gesundheitsversorgung.[2]
[1] Vom grundlegenden Schöpfungsgedanken haben sie sich aber nicht verabschiedet.[3]
[2] Ein Einstellungswandel der Sparer könnte die Situation daher grundlegend ändern.[4]
[2] Die globalen Krisen, die die letzten beiden Jahre gebracht haben – Welternährungskrise, neue Epidemien, Finanzkrise, Klimawandel – hängen ja zusammen: Sie gehen alle darauf zurück, dass ein paar Dinge in unserem Wirtschaftssystem grundlegend falsch sind.[5]
[2] In Großbritannien formiert sich eine neue Parlamentariergruppe, die das Verhältnis Großbritanniens zur EU grundlegend reformieren will.[6]

Redewendungen:

sich grundlegend ändern

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] grundlegende Abänderung, Änderung, Aufgabe, Aussagen, Bedeutung, Bildung, Charakteristika, Denkweise, Erkenntnis, Erneuerung, Feststellung, Form, Funktion, Gemeinsamkeiten, Größe, Information, Informationsflüsse, Kenntnisse, Reform, Sanierung, Schwierigkeit, Strukturreform, Technik, Überprüfung, Verbesserung, Voraussetzung, Wende, Ziele
[1] grundlegender Angriff, Aufbau, Beitrag, Einfluss, Fehler, Prozess, Strategiewechsel, Unterschied, Wandel
[1] grundlegendes Denken, Gesetz, Prinzip, Recht
[2] grundlegend ändern, anders, bekämpfen, einig, erleichtern, erneuern, falsch, fehlerhaft, feststellen, konfigurieren, korrigieren, modernisieren, modifizieren, neu, reformieren, überarbeiten, überholen, umgekrempelt, umstellen, verändern, verbessern, vereinfachen, verschieden, verstehen, zerstören

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „grundlegend
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „grundlegend
[1] canoo.net „grundlegend
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikongrundlegend
[1, 2] The Free Dictionary „grundlegend
[1, 2] Duden online „grundlegend

Quellen:

  1. Ulrich Schnabel und Andreas Sentker: Ein Besuch im »Legoland«. In: Zeit Online. Nummer 28/2008, 7. Juli 2008, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2012).
  2. Heike Buchter: Kandidaten mit kleinen Unterschieden. US-Wahlkampf. In: Zeit Online. Nummer 25/2008, 12. Juni 2008, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2012).
  3. Warnschilder fürs Bio-Buch? In: DiePresse.com. 15. Juni 2008 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2012).
  4. Xdenker: Lösung durch Einstellungswandel bzw. staatliche Ausgabensenkung. Leserkommentar zum Artikel „Japans politischer Bankrott“. In: Zeit Online. 11. September 2012, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2012).
  5. Gábor Paál: Wir brauchen eine Geoethik! UN-Klimakonferenz. In: Zeit Online. 2. Dezember 2010, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2012).
  6. Julia Kastein: Eurokrise beflügelt britische EU-Skeptiker. In: DiePresse.com. 6. August 2011 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2012).