Wandel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Die 2. Bedeutung gemäß Punkt 4 ausformulieren. — Caligari ƆɐƀïиϠ 13:05, 12. Aug. 2021 (MESZ)

Wandel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Wandel die Wandel
Genitiv des Wandels der Wandel
Dativ dem Wandel den Wandeln
Akkusativ den Wandel die Wandel

Worttrennung:

Wan·del, Plural: Wan·del

Aussprache:

IPA: [ˈvandl̩]
Hörbeispiele:
Reime: -andl̩

Bedeutungen:

[1] Veränderung; Übergang von einem Zustand zu einem anderen
[2] Lebensführung

Herkunft:

Ableitung des Substantivs zu wandeln (reflexiv gebraucht) durch Konversion (syntaktische Umsetzung)

Synonyme:

[1] Veränderung, Entwicklung, Wechsel
[2] Verkehr, Umgang

Unterbegriffe:

[1] Bedeutungswandel, Klimawandel, Lautwandel, Meinungswandel, Mentalitätswandel, Politikwandel, Sinneswandel, Sprachwandel, Strukturwandel, Theoriewandel

Beispiele:

[1] Im Wandel der Zeiten hat sich vieles geändert, so auch die Einstellung zur Sexualität.
[2] Sein Wandel lässt zu wünschen übrig.

Redewendungen:

Wandel der Zeiten

Wortbildungen:

[1] Wandelanleihe, wandelbar, Wandlung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Wandel
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „[1]
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wandel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWandel
[1] Duden online „Wandel

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Wendel, Windel
Anagramme: walden, wandle