elementar

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

elementar (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
elementar elementarer am elementarsten
Alle weiteren Formen: Flexion:elementar

Worttrennung:

ele·men·tar, Komparativ: ele·men·ta·rer, Superlativ: am ele·men·tars·ten

Aussprache:

IPA: [elemɛnˈtaːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild elementar (Info)
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:

[1] grundlegend, wesentlich
[2] anfängerhaft, den Anfang bildend, darstellend, einfach
[3] Chemie: rein, als reines Element vorliegend
[4] von naturhafter Gewalt; heftig

Herkunft:

von lateinisch elementārius → la, belegt seit dem 17. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] grundlegend, wesentlich
[2] einfach, simpel
[3] rein, pur
[4] gewaltsam, heftig

Gegenwörter:

[2] fortgeschritten; erweitert, komplex, umfassend, vielschichtig
[4] schwach

Beispiele:

[1] Die Naturgesetze sind elementar für unser Weltbild.
[1] „Ob die schnöde Missachtung elementarster Spielregeln des Gastrechts der Grund für die Ermordung von der Deckens war, ist ungeklärt.“[2]
[2] Die ersten Lektionen des Kurses beginnen mit ganz elementar einfachen Sätzen.
[2] Er beherrscht nicht einmal die elementarsten Regeln des Zusammenlebens.
[3] Eine Mischung aus elementarem Brom und n-Hexan kann mit Energiezufuhr durch UV-Licht zu einer Kettenreaktion führen, die in der Fachsprache als radikalische Substitution bezeichnet wird.
[4] Der Sturm entfaltete eine elementare Gewalt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] elementares Wissen
[4] elementare Gewalt

Wortbildungen:

[1] Elementarereignis, Elementarkraft
[2] Elementarmathematik, Elementarschule
[4] Elementargewalt, Elementarkraft, Elementarversicherung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „elementar
[1, 2, 4] The Free Dictionary „elementar
[1–4] Duden online „elementar
[*] canoo.net „elementar
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonelementar

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort Element.
  2. Christof Hamann, Alexander Honold: Kilimandscharo. Die deutsche Geschichte eines afrikanischen Berges. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-8031-3634-3, Seite 72.