Markt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Markt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Markt

die Märkte

Genitiv des Marktes
des Markts

der Märkte

Dativ dem Markt
dem Markte

den Märkten

Akkusativ den Markt

die Märkte

[1] Markt

Worttrennung:

Markt, Plural: Märk·te

Aussprache:

IPA: [maʁkt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Markt (Info)
Reime: -aʁkt

Bedeutungen:

[1] Handel: Einrichtung/Ort zum Handel mit Waren und Dienstleistungen
[2] verallgemeinert: Sphäre der Warenzirkulation
[3] Wirtschaft: Angebot und Nachfrage einer bestimmten Klasse von Waren

Herkunft:

mittelhochdeutsch market → gmh, markt → gmh, althochdeutsch marcāt → goh, entlehnt von dem spätlateinischen marcātus → la, einer Variante des lateinischen Substantivs mercatus → laKauf, Markt“. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Basar, Dom, Messe

Unterbegriffe:

[1] Abholmarkt, Bärenmarkt, Basar, Bauernmarkt, Baumarkt, Büchermarkt, Bullenmarkt, Dom, Drogeriemarkt, Einkaufsmarkt, Einkaufszentrum, Einzel-Exportmarkt, Erotikmarkt, Fischmarkt, Flohmarkt, Frühlingsmarkt, Gartenmarkt, Gemüsemarkt, Getränkemarkt, Grünmarkt (→ Großgrünmarkt), Großmarkt, Heimwerkermarkt, Holzmarkt, Hypermarkt, Jahrmarkt, Lieblingsmarkt, Martinimarkt/Martinsmarkt, Messe, Milchmarkt, Mittelaltermarkt, Pferdemarkt, Rummel, Schnäppchenmarkt, Schwarzmarkt, Supermarkt, Trödelmarkt, Viehmarkt, Viktualienmarkt, Volksfest, Warenhandel, Weihnachtsmarkt, Wochenmarkt, Wurstmarkt, Zoo-Markt
[1] Börse, Aktienbörse, Güteraustausch, Warenverkauf, Warenbörse, Terminbörse, Wirtschaftslage, Wertpapierbörse, Umschlagplatz
[2] Absatzgebiet, Auslandsmarkt, Binnenmarkt, Exportmarkt, Heimmarkt, Importmarkt, Inlandsmarkt, Mobilfunkmarkt, Nischenmarkt, Privatkundenmarkt, Weltmarkt
[2] Amerika-Markt (→ Lateinamerika-Markt (Mittelamerika-Markt, Südamerika-Markt), Nordamerika-Markt), Asien-Markt, europäischer Markt, EU-Markt, Inlandsmarkt, Nicht-EU-Markt, Ostmarkt, EWR-Markt, Schwarzmarkt, US-Markt
[1, 3] Fachmarkt, Handelsplatz, Warenverkehr, Forum
[3] Absatzmarkt, Agrarmarkt, Anbietermarkt, Anleihenmarkt, Anfragemark, Arbeitsmarkt, Automarkt, Beschaffungsmarkt, Bildungsmarkt, Buchmarkt, Devisenmarkt, Domainmarkt, Drogenmarkt, Energiemarkt, Fitnessmarkt, Geldmarkt, Goldmarkt, Heizungsmarkt, Immobilienmarkt, Kapitalmarkt, Kunstmarkt, Lebensmittelmarkt, Lüftungsmarkt, Mobilfunkmarkt, Reisemarkt, Rohstoffmarkt, Sklavenmarkt, Testmarkt, Versicherungsmarkt, Viehmarkt, Wachstumsmarkt, Warenmarkt, Weinmarkt, Weltmarkt, Werkzeugmarkt, Westmarkt, Wohnungsmarkt, Zielmarkt
[3] übertragen: Heiratsmarkt

Beispiele:

[1] Auf einem Markt werden von vielen Händlern häufig unterschiedlichste Waren angeboten.
[1] „Der Markt war in unterschiedliche Bereiche unterteilt, in denen jeweils Produkte einer bestimmten Art angeboten wurden.“[2]
[2] Dieses Produkt wird vom Markt nicht akzeptiert.
[3] Der Markt für Kraftfahrzeuge war vorübergehend eingebrochen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein enger Markt, ein fester Markt, ein flauer Markt, ein lebhafter Markt, ein lustloser Markt, ein nachgebender Markt, ein schwacher Markt, ein stabiler Markt, ein träger Markt
[2] der außerbörsliche Markt, ein bedeutender Markt, der freie Markt, ein gemeinsamer Markt, ein geregelter Markt (Lautsprecherbild Audio (Info)), der heimische Markt, der internationale Markt, der nachbörsliche Markt, ein wichtiger Markt

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: marktfähig, marktführend, marktgängig, marktgerecht, marktkonform, marktorientiert
Substantive:
[1] Marktbeschicker, Marktbesucher, Marktbrunnen, Marktfahrer, Marktfrau, Markthalle, Markthändler, Marktmanager, Marktnische, Marktplatz, Marktrecht, Marktschreier, Marktstand, Markttag, Markttreiben, Marktviertel, Marktweib
[1, 2] Marktakzeptanz, Marktanalyse, Marktanteil, Marktdurchdringung, Markteinführung, Marktforschung, Marktführer, Marktgeschehen, Marktmacht, Marktöffnung, Marktordnung, Marktpreis, Marktsegment, Marktstart, Marktstudie, Markttransparenz, Marktüberblick, Marktwert, Marktwirtschaft
[2] Marktzuwachs
Verben: vermarkten

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Markt
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Markt
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Markt
[1–3] canoo.net „Markt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMarkt
[1–3] The Free Dictionary „Markt
[1–3] Duden online „Markt

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Markt“, Seite 600.
  2. Robert Harms: Das Sklavenschiff. Eine Reise in die Welt des Sklavenhandels. C. Bertelsmann Verlag, ohne Ort 2004, ISBN 3-570-00277-2, Seite 307

Straßenname, m, Eigenname[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Markt

Genitiv des Markts

Dativ dem Markt

Akkusativ den Markt

[1] Markt in einer deutschen Stadt Ende des 19. Jahrhunderts

Worttrennung:

Markt, kein Plural

Aussprache:

IPA: [maʁkt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Markt (Info)
Reime: -aʁkt

Bedeutungen:

[1] Eigenname von Plätzen, häufiger Straßenname (in Deutschland über 500 Vorkommen)

Oberbegriffe:

[1] Platz, Verkehrsweg

Beispiele:

[1] Der Markt ist einen halben Kilometer lang.
[1] Familie Mustermann wohnt im Markt 66.
[1] Der Markt ist wegen Bauarbeiten gesperrt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] auf dem Markt wohnen/im Stau stehen; über den/auf den Markt gehen/fahren; der Markt ist gesperrt; auf den Markt ausliefern/liefern/transportieren; vom Markt kommen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Markt (Begriffsklärung)
[1] canoo.net „Markt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMarkt
[1] Markt bei strassen-in-deutschland.de

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Magd, Mark