Zum Inhalt springen

Absatzmarkt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

Absatzmarkt (Deutsch)

[Bearbeiten]
Singular Plural
Nominativ der Absatzmarkt die Absatzmärkte
Genitiv des Absatzmarktes
des Absatzmarkts
der Absatzmärkte
Dativ dem Absatzmarkt
dem Absatzmarkte
den Absatzmärkten
Akkusativ den Absatzmarkt die Absatzmärkte

Worttrennung:

Ab·satz·markt, Plural: Ab·satz·märk·te

Aussprache:

IPA: [ˈapzat͡sˌmaʁkt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Absatzmarkt (Info)

Bedeutungen:

[1] Wirtschaft: Nachfrager und Anbieter umfassender Markt; Markt, auf dem Waren und Dienstleistungen verkauft (abgesetzt) werden

Herkunft:

Determinativkompositum aus Absatz und Markt

Gegenwörter:

[1] Beschaffungsmarkt

Oberbegriffe:

[1] Markt

Beispiele:

[1] „Die Industriestaaten der Welt nutzen Afrika als kostengünstigen Rohstofflieferanten, lukrativen Absatzmarkt und nicht zuletzt als gigantische Müllhalde schwer zu entsorgender Wohlstandsprodukte.“[1]
[1] „Länder wie China, Russland oder Indien haben große Teile Afrikas bereits als Absatzmarkt, Billiglohnland oder Lieferant für Rohstoffe entdeckt.“[2]
[1] „Damit vergrößerte sich der Absatzmarkt für Druckerzeugnisse in jiddischer Sprache beträchtlich.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen (neuen) Absatzmarkt erschließen/finden

Übersetzungen

[Bearbeiten]
[1] Wikipedia-Artikel „Markt (Wirtschaftswissenschaft)
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Absatzmarkt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAbsatzmarkt
[*] The Free Dictionary „Absatzmarkt
[1] Duden online „Absatzmarkt
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Absatzmarkt“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Absatzmarkt
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Absatzmarkt

Quellen:

  1. Jörg Biallas: Wenn der Riese erwacht. In: Das Parlament. 24. März 2014, Seite 1
  2. Mit der Kneifzange. Abgerufen am 5. März 2019.
  3. Marion Aptroot, Roland Gruschka: Jiddisch. Geschichte und Kultur einer Weltsprache. Originalausgabe, C.H. Beck, München 2010, ISBN 978-3-406-52791-3, Seite 105.