Messe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Messe (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Messe die Messen
Genitiv der Messe der Messen
Dativ der Messe den Messen
Akkusativ die Messe die Messen

Worttrennung:

Mes·se, Plural: Mes·sen

Aussprache:

IPA: [ˈmɛsə], schweizerisch: [ˈmɛːsə]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɛsə, schweizerisch: -ɛːsə

Bedeutungen:

[1] Religion: katholische Gottesdienstform, die aus Wortgottesdienst und Eucharistiefeier besteht
[2] Musik: Musikgattung, in der Texte der Messe [1] vertont werden
[3] Unterhaltung: Volksfeste, die zum/am Jahrestag eines Kirchenpatrons abgehalten werden
[4] Wirtschaft: Warenschau
[5] Schifffahrt: gemeinsamer Wohn- und Speiseraum der Schiffsoffiziere

Herkunft:

[1–4] mittelhochdeutsch messe, althochdeutsch missa, entlehnt von gleichbedeutend spätlateinisch missa → la, belegt seit dem 9. Jahrhundert[1]
[5] im 19. Jahrhundert von englisch mess → en „wörtlich: Gericht, Mahlzeit“ entlehnt, das selbst wieder auf gleichbedeutend französisch mets → fr zurückgeht[2]

Synonyme:

[1] Heilige Messe, Messfeier, Eucharistiefeier, Eucharistie, Messopfer
[2] Messvertonung
[3] Kirmes
[4] Ausstellung
[5] Offizierskasino

Sinnverwandte Wörter:

[1] Abendmahl

Oberbegriffe:

[1] Gottesdienst
[2] musikalische Komposition
[3] Volksfest
[5] Raum

Unterbegriffe:

[1] Abendmesse, Frühmesse, Gemeindemesse, Hochamt, Konventsmesse, Mitternachtsmesse, Morgenmesse, Ostermesse, Papstmesse, Pontifikalmesse, Privatmesse, Seelenmesse, Sonntagsmesse, Spätmesse, Totenmesse, Votivmesse
[1, 4] Hochzeitsmesse, Jugendmesse
[2] Parodiemesse
[4] Baumesse, Bildungsmesse, Buchmesse, Computermesse, Dienstleistungsmesse, Erotikmesse, Frühjahrsmesse, Handelsmesse, Hanfmesse, Handwerksmesse, Hausbaumesse, Herbstmesse, Industriemesse, Jugendmesse, Kleinmesse, Kunststoffmesse, Möbelmesse, Modellbaumesse, Mustermesse, Pferdemesse, Rauchwarenmesse, Tourismusmesse, Verkaufsmesse, Warenmesse
[5] Offiziersmesse, Unteroffiziersmesse

Beispiele:

[1] Die Messe beginnt um 10:00 Uhr.
[2] Dies ist eine h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach.
[3] Wir waren auf der Pforzheimer Messe, ein toller Kirmes!
[4] Die CeBIT ist eine Messe in Hannover.
[4] „Und als wir am nächsten Tag auf die Messe kommen, ist fast alles gut.“[3]
[5] Das Essen findet in der Offiziersmesse statt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Messe feiern, zelebrieren
[2] eine Messe komponieren

Wortbildungen:

[1] Messdiener, Messelesen, Messgewand, Messopfer; Satansmesse, schwarze Messe, Teufelsmesse
[4] Messeaussteller, Messeausweis, Messebesuch, Messebesucher, Messegelände, Messegeschäft, Messegut, Messehalle, Messekatalog, Messeleitung, Messeneuheit, Messepavilion, Messeschlager, Messestadt, Messestand, Messetag

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–5] Wikipedia-Artikel „Messe
[1, 2, 4, 5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Messe
[1, 3–5] canoo.net „Messe
[1–5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMesse

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Messe1“, Seite 614.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Messe2“, Seite 614.
  3. Petra Hartlieb: Meine wundervolle Buchhandlung. DuMont Buchverlag, Köln 2014, ISBN 978-3-8321-9743-8, Seite 120.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: messe, Hesse