Mahlzeit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mahlzeit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Mahlzeit die Mahlzeiten
Genitiv der Mahlzeit der Mahlzeiten
Dativ der Mahlzeit den Mahlzeiten
Akkusativ die Mahlzeit die Mahlzeiten
[2] eine Mahlzeit im Krankenhaus

Worttrennung:

Mahl·zeit, Plural: Mahl·zei·ten

Aussprache:

IPA: [ˈmaːlʦaɪ̯t], Plural: [ˈmaːlˌʦaɪ̯tn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Mahlzeit (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Mahlzeiten (österreichisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] der Vorgang des (gemeinschaftlichen) Essens
[2] die vorbereiteten oder zusammengestellten Speisen

Herkunft:

etymologisch: 15. Jahrhundert, spätmittelhochdeutsch mālzīt, ursprünglich die festgesetzte Zeit des Mahls, die Essenszeit [1][2][3]
strukturell: Determinativkompositum aus den Substantiven Mahl und Zeit

Synonyme:

[1, 2] Essen

Unterbegriffe:

[1] Abendmahlzeit, Fleischmahlzeit, Hauptmahlzeit, Henkersmahlzeit, Schlemmermahlzeit, Zwischenmahlzeit
[1] Abendessen, Brettljause, Brotzeit, Brunch, Frühstück, Gabelfrühstück, Imbiss, Jause, Marende, Mittagessen, Neinerln, Snack, Unternessen, Vesper, Znüni, Zvieri

Beispiele:

[1] Der Mensch sollte regelmäßig und ausgewogene Mahlzeiten zu sich nehmen.
[1] „Die Mahlzeit wurde mit einem Pudding beschlossen; in beträchtlichen Mengen.“[4]
[1] „Eine warme Mahlzeit wäre willkommen.“[5]
[2]

Redewendungen:

prost Mahlzeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Mahlzeit
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mahlzeit
[1] canoo.net „Mahlzeit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMahlzeit
[1, 2] Duden online „Mahlzeit

Quellen:

  1. Duden online „Mahlzeit
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mahlzeit
  3. Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Mahlzeit
  4. Philip J. Davis: Pembrokes Katze. Die wundersame Geschichte über eine philosophierende Katze, ein altes mathematisches Problem und die Liebe. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/Main 1991, ISBN 3-596-10646-X, Seite 81. Englisches Original 1988.
  5. Reinhard Kaiser: Eos' Gelüst. Roman. Schöffling & Co., Frankfurt/Main 1995, ISBN 3-89561-060-7, Seite 108.

Interjektion[Bearbeiten]

Worttrennung:

Mahl·zeit

Aussprache:

IPA: [ˈmaːlʦaɪ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Mahlzeit (österreichisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] wünscht man sich zur Essenszeit; diese Formel wird häufig in der Arbeitswelt zu den Essenspausen gebraucht

Herkunft:

Kurzform von „gesegnete Mahlzeit[Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] guten Appetit

Beispiele:

[1] „Mahlzeit, Kameraden!“ „Mahlzeit, Herr Hauptgefreiter!“

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Mahlzeit
[1] Redensarten-Index „Mahlzeit