Diner

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diner (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Diner

die Diners

Genitiv des Diners

der Diners

Dativ dem Diner

den Diners

Akkusativ das Diner

die Diners

Worttrennung:
Di·ner, Plural: Di·ners

Aussprache:
IPA: [diˈneː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Diner (Info)
Reime: -eː

Bedeutungen:
[1] gehoben: mehrgängiges Mahl zu Mittag oder am Abend, das in einem festlichen Rahmen stattfindet
[2] Frankreich: Hauptmahlzeit des Tages, die am Abend eingenommen wird

Herkunft:
Das Wort Diner entstammt dem Französischen; es wurde im 18. Jahrhundert ins Deutsche entlehnt. dîner → fr ist die Substantivierung des gleichlautenden Verbs dîner (eine Hauptmahlzeit einnehmen) und leitet sich über das altfranzösische disner aus dem Vulgärlateinischen ab.[1]

Synonyme:
[1] Festessen, Festmahl, Soupe

Gegenwörter:
[1] Fressgelage, Imbiss, Zwischenmahlzeit

Oberbegriffe:
[1] Essen, Mahl, Mahlzeit

Unterbegriffe:
[1] Galadiner

Beispiele:
[1] Wir bedauern es sehr, das letzte Diner in eurem Hause verpasst zu haben.
[1] „Es gibt feierliche und übermütige Diners, der junge Grundeis hat ausgezeichnet vorgesorgt.“[2]
[2]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] ein Diner geben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Diner“ (Wörterbuchnetz), „Diner“ (Zeno.org)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Diner
[*] canoonet „Diner
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDiner
[1] The Free Dictionary „Diner
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Diner
[1, 2] Wahrig Fremdwörterlexikon „Diner“ auf wissen.de
[1, 2] wissen.de – Lexikon „Diner
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Diner
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Diner
[1] Duden online „Diner
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 404.
[1, 2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 253.

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Diner“, Seite 201.
  2. Hans Fallada: Der eiserne Gustav. Roman. Aufbau, Berlin 2012, ISBN 978-3-7466-2860-8, Seite 738. Erstveröffentlichung 1938, revidiertes Manuskript 1962.

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Diner

die Diner

Genitiv des Diners

der Diner

Dativ dem Diner

den Dinern

Akkusativ den Diner

die Diner

Worttrennung:
Di·ner, Plural: Di·ner

Aussprache:
IPA: [ˈdaɪ̯nɐ]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯nɐ

Bedeutungen:
[1] Gastronomie: einfaches Restaurant in den USA

Herkunft:
Entlehnung aus dem amerikanisch-englischen diner → en[1]

Oberbegriffe:
[1] Restaurant

Beispiele:
[1] „Seit elf Jahren arbeitet sie Vollzeit im Diner, derzeit beträgt ihr Stundenlohn 4,05 Dollar.“[2]
[1] „In den Dinern, die es an fast jeder Ecke des Big Apple gibt, brutzeln die Eggs-over-easy.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Diner
[1] Duden online „Diner

Quellen:

  1. Duden online „Diner
  2. Rieke Havertz: Endlich auf der Gewinnerseite. In: Zeit Online. 25. November 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 25. November 2016).
  3. Alrun Steinrueck: Es geht auch anders. In: Welt Online. 23. Juni 2012, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 2. Dezember 2018).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Diener, Dinner