Imbiss

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Imbiss (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Imbiss die Imbisse
Genitiv des Imbisses der Imbisse
Dativ dem Imbiss den Imbissen
Akkusativ den Imbiss die Imbisse
[2] Imbiss

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Imbiß

Worttrennung:

Im·biss, Plural: Im·bis·se

Aussprache:

IPA: [ˈɪmbɪs]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] eine kurze Mahlzeit außerhalb der Hauptmahlzeiten
[2] Stand, Kantine, Kiosk oder Stube, wo man eine kleine Zwischenmahlzeit kaufen und einnehmen kann

Herkunft:

althochdeutsch, mittelhocheutsch „in-, imbiʒ“, zu althochdeutsch „enbīʒan“, mittelhochdeutsch „enbīʒen“ = essend oder trinkend genießen (zu in und beißen)[1]

Synonyme:

[1] Zwischenmahlzeit, Snack
[2] Imbissbude, Imbisshalle, Imbissstand, Imbissstube, Schnellimbiss, siehe auch: WikiSaurus:Restaurant

Beispiele:

[1] Auf der Veranda nahmen sie einen kleinen Imbiss ein.
[2] Lass uns mal eben zum Imbiss gehen!
[2] „Die Tür von Henrys Imbiss ging auf, und zwei Männer kamen herein.“[2]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Imbiss
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Imbiss
[1, 2] canoo.net „Imbiss
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonImbiss

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7 „Imbiss“
  2. Ernest Hemingway: Schnee auf dem Kilimandscharo. Storys. Rowohlt, Reinbek 2015, Zitat Seite 107. Englische Originalausgabe Scribner, New York 1961.

Ähnliche Wörter:

Ibis, Inbus