Schmaus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schmaus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Schmaus die Schmäuse
Genitiv des Schmauses der Schmäuse
Dativ dem Schmaus
dem Schmause
den Schmäusen
Akkusativ den Schmaus die Schmäuse

Anmerkung:

Der Plural gerät allmählich außer Gebrauch und wird vor allem noch scherzhaft verwendet.[1]

Worttrennung:

Schmaus, Plural: Schmäu·se

Aussprache:

IPA: [ʃmaʊ̯s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schmaus (Info)
Reime: -aʊ̯s

Bedeutungen:

[1] gutes Essen, gute Mahlzeit
[2] Familienname

Synonyme:

[1] Festmahlzeit, Festessen

Gegenwörter:

[1] Fraß

Oberbegriffe:

[1] Essen

Unterbegriffe:

[1] Augenschmaus, Festtagsschmaus, Gaumenschmaus, Leichenschmaus, Ohrenschmaus

Beispiele:

[1] An diesem Festtag saß die ganze Familie beim Schmaus.
[1] „Die Alte sorgte nun mit ganzem Eifer für den Schmaus, und bald war der Tisch voll beladen.“[2]

Wortbildungen:

schmausen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Schmaus
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „schmaus
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schmaus
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schmaus
[1] The Free Dictionary „Schmaus
[1] Duden online „Schmaus
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchmaus

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „Schmaus“.
  2. Djin Ping Meh. Schlehenblüten in goldener Vase. Ullstein, Berlin/Frankfurt am Main 1987 (übersetzt von Otto und Artur Kibat), ISBN 3-549-06673-2, Seite 569. Chinesisches Original 1755.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Schmus
Anagramme: Schaums