Votivmesse

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Votivmesse (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Votivmesse

die Votivmessen

Genitiv der Votivmesse

der Votivmessen

Dativ der Votivmesse

den Votivmessen

Akkusativ die Votivmesse

die Votivmessen

Worttrennung:
Vo·tiv·mes·se, Plural: Vo·tiv·mes·sen

Aussprache:
IPA: [voˈtiːfˌmɛsə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Katholizismus: eine Heilige Messe, die aus besonderem Anlass und mit eigens dafür vorgesehenen Texten gefeiert wird

Herkunft:
zusammengesetzt aus Votiv und Messe

Oberbegriffe:
[1] Heilige Messe

Beispiele:
[1] Das Konklave zur Wahl des Nachfolgers von Benedikt XVI. wurde am 12. März 2013 mit der Votivmesse „Missa Pro Eligendo Romano Pontifice“ (deutsch: „Messe für die Wahl des Bischofs von Rom“) im Petersdom eröffnet.
[1] „Da man frühzeitig Messen mit Fürbitten in besondern Anliegen und Gelübden verband, sie ferner auch gegen die elementaren Gewalten der Natur sowie gegen die Bosheiten der Menschen in Anspruch nahm, so entstanden neben den Fest- und Wochenmessen eine große Anzahl von sogen. Votivmessen. Dergleichen sind: die Braut- und Hochzeitsmessen, Seelenmessen für Verstorbene zur Erlösung aus dem Fegfeuer oder Linderung ihrer Pein, die Heilige Geist-M., die vor der Wahl zu einem kirchlichen Amt, beim Beginn einer großen Festlichkeit abgehalten wird.“[1]
[1] „Der Locat war nicht nur für den Unterricht verantwortlich, sondern auch für das Lesen von Votivmessen oder Privatmessen.“[2]
[1] „Erst 1765 erlaubte Papst Clemens XIII. eine eigene Votivmesse zu Ehren des Herzens Jesu, allerdings nur in Polen und für den Orden der Heimsuchung.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] eine Votivmesse feiern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Votivmesse
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Votivmesse“ (Wörterbuchnetz), „Votivmesse“ (Zeno.org)
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Votivmesse
[*] canoonet „Votivmesse
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVotivmesse
[1] wissen.de – Wörterbuch „Votivmesse
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Votivmesse“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Votivmesse
[1] Duden online „Votivmesse
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1876.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 1087.
[1] Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon (5. Auflage 1911) „Votivmesse

Quellen:

  1. Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Messe“ (Wörterbuchnetz), „Messe“ (Zeno.org)
  2. Wikipedia-Artikel „Locat“ (Stabilversion)
  3. Wikipedia-Artikel „Margareta_Maria_Alacoque“ (Stabilversion)