kacken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

kacken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich kacke
du kackst
er, sie, es kackt
Präteritum ich kackte
Konjunktiv II ich kackte
Imperativ Singular kack!
kacke!
Plural kackt
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gekackt haben
Alle weiteren Formen: kacken (Konjugation)

Worttrennung:

ka·cken, Präteritum: kack·te Partizip II: ge·kackt

Aussprache:

IPA: [ˈkakn̩], Präteritum: [ˈkaktə], Partizip II: [ɡəˈkakt]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -akn̩

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, derb: den Darm entleeren

Herkunft:

seit dem 15. Jahrhundert bezeugt; ein Lallwort der Kindersprache [1]

Synonyme:

[1] defäkieren, defäzieren, koten, umgangssprachlich: scheißen, groß machen, ein Geschäft erledigen, eine Sitzung abhalten, siehe auch: WikiSaurus:defäkieren

Gegenwörter:

[1] essen, urinieren

Beispiele:

[1] Halt an, ich muss mal kacken.
[1] Ich geh jetzt aufs Klo, kacken.
[1] Ihr Hund hat schon wieder in meinen Vorgarten gekackt.
[1] Bestimmt werde ich mir vor lauter Angst in die Hose kacken.

Redewendungen:

[1] umgangssprachlich, vulgär: geh kacken, Junge! (= hau ab; Ausdruck, der eine Person schwer beleidigt)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] kacken müssen

Wortbildungen:

[1] abkacken, ankacken, Kacke, Kacker, rumkacken

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „kacken
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kacken
[1] canoo.net „kacken
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonkacken
[1] The Free Dictionary „kacken

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 458.

Ähnliche Wörter:

hacken, knacken