packen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

packen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich packe
du packst
er, sie, es packt
Präteritum ich packte
Konjunktiv II ich packte
Imperativ Singular pack!
packe!
Plural packt
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gepackt haben
Alle weiteren Formen: packen (Konjugation)

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: pa·cken, Präteritum: pack·te, Partizip II: ge·packt
Alte Rechtschreibung (vor 1901): pak·ken, Präteritum: pack·te, Partizip II: ge·packt

Aussprache:

IPA: [ˈpakn̩], [ˈpakŋ̍], Präteritum: [ˈpaktə], Partizip II: [ɡəˈpakt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild packen (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -akn̩

Bedeutungen:

[1] etwas zusammenlegen, zusammenfalten, wegräumen, in eine gepackte Form (Bündel, Packen, Paket) bringen, zubinden, zusammenkleben, in eine Verpackung tun
[2] jemanden oder etwas mit den Händen oder Ähnlichem, mit einem Werkzeug ergreifen, anfassen
[3] jemanden innerlich im übertragenen Sinn stark ergreifen, berühren, fesseln; einen starken Eindruck, ein starkes Gefühl hervorrufen
[4] reflexiv, umgangssprachlich: schnell verschwinden, sich wegbegeben, sich entfernen, fliehen, flüchten; zusehen, dass man weg kommt
[5] transitiv, umgangssprachlich: etwas zustandebringen

Synonyme:

[1] einpacken, einrollen, einwickeln, verpacken, zusammenstellen
[2] anpacken, ausheben, erfassen, ergreifen, erwischen, fangen, fassen, haschen, nehmen
[?] hochgehen
[4] abfahren, abfliegen, abgehen, abhauen, abreisen, davonfahren, davongehen, davonlaufen, davonrennen, entfliehen, entflüchten, sich entheben, erheben, fliehen, flüchten, fortfahren, fortgehen, fortlaufen, herausfahren, herausgehen, herauslaufen, hinausfahren, hinausgehen, hinauslaufen, sich trollen, verduften, sich verdünnisieren, sich verflüchtigen, verreisen, verschwinden, weggehen, wegkommen, weglaufen, wegrennen, weichen
[5] hinkriegen, klarkommen, schaffen, bringen, gebacken kriegen; schriftsprachlich: bewältigen

Beispiele:

[1] Ich habe keine Zeit, ich muss noch packen!
[1] Gepackt passt das Programm auf eine Diskette.
[1] „In den frühen Morgenstunden packte er kalt entschlossen statt der Schulsachen ein paar Kleider in seinen Ranzen, dazu alles Geld, das er sich insgeheim mühsam zusammengespart hatte, und verließ sein Elternhaus, um fast drei Jahrzehnte lang nicht wiederzukehren, auch nicht zum Begräbnis seiner Mutter.“[1]
[2] „Großmutter, warum hast du so große Hände?“ „Damit ich dich besser packen kann!“
[3] Die Geschichte packte ihn schon auf der ersten Seite.
[4] Pack dich, aber dalli!
[5] Das packen wir schon!

Redewendungen:

seine Siebensachen packen

Wortbildungen:

abpacken, anpacken, aufpacken, auspacken, bepacken, einpacken, entpacken, sich fortpacken, Gepäck, hinpacken, Pack, Päckchen, Packeis, Packen, packend, Packer, Packmeister, Packpapier, Päcksel, Packung, Packwagen, umpacken, verpacken, wegpacken, zupacken, zusammenpacken

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Verpackung
[1–4] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „packen
[1–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „packen
[1–5] canoo.net „packen
[1–5] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonpacken
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Andreas Eschbach: Ausgebrannt. 1. Auflage. Lübbe, Bergisch Gladbach 2007, ISBN 978-3-7857-2274-9, Seite 151.

Ähnliche Wörter:

Backen, backen, Hacken, hacken, Jacken, kacken, lacken, Nacken, Parken, parken, Pauken, pauken, picken, Placken, placken, Pocken, pracken, sacken, tacken, Zacken, zacken