Sommer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sommer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Sommer die Sommer
Genitiv des Sommers der Sommer
Dativ dem Sommer den Sommern
Akkusativ den Sommer die Sommer
[1] Nordsommer vom 21. Juni bis 23. September, Südsommer vom 21. Dezember bis 21. März

Worttrennung:

Som·mer Plural: Som·mer

Aussprache:

IPA: [ˈzɔmɐ], Plural: [ˈzɔmɐ]
schweizerisch: [ˈz̊ɔmːr̩], Plural: [ˈz̊ɔmːr̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sommer (Info)
Reime: -ɔmɐ

Bedeutungen:

[1] wärmste Jahreszeit, liegt zwischen Frühling und Herbst, meteorologisch vom 1. Juni bis 31. August
[2] astronomische Jahreszeit vom Sommeranfang (Sommersonnenwende) bis zum Herbstanfang (Herbst-Tagundnachtgleiche)

Herkunft:

Sommer stammt über mittelhochdeutsch: sumer, althochdeutsch: sumar wie englisch: summer, niederländisch: zomer von germanisch: *sumera- (Sommer). Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[1]

Gegenwörter:

[1, 2] Frühling, Herbst, Winter

Oberbegriffe:

[2] Jahreszeit

Unterbegriffe:

[1, 2] Altweibersommer, Frühsommer, Hochsommer, Indianersommer, Mittsommer, Nachsommer, Spätsommer, Trendsommer, Vorsommer
[1] Klassiksommer, Kultursommer

Beispiele:

[1, 2] Das Baden ist die schönste Beschäftigung im Sommer.
[1] „Als wir aus Nizza abfuhren, war Sommer - einen Tag später hatten wir in Amsterdam Regen und Winter.“[2]

Sprichwörter:

eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

Wortbildungen:

Adverbien: sommergrün, sommerlich, sommers
Substantive: Sommerabend, Sommeranfang, Sommeranzug, Sommeraufenthalt, Sommerblume, Sommerdreieck, Sommerfahrplan, Sommerfell, Sommerferien, Sommerfest, Sommerfrische, Sommerfrucht, Sommergast, Sommergespräch, Sommergewächs, Sommergrippe, Sommerhalbjahr, Sommerhaus, Sommerhimmel, Sommerhitze, Sommerhut, Sommerjob, Sommerkleid, Sommerkleidung, Sommerkollektion, Sommerloch, Sommerluft, Sommermantel, Sommermode, Sommermonat, Sommermond, Sommermorgen, Sommernacht, Sommerolympiade, Sommerpause, Sommerpneu, Sommerquartier, Sommerregen, Sommerreifen, Sommerreise, Sommerresidenz, Sommersachen, Sommersaison, Sommerschlussverkauf, Sommerschuh, Sommersemester, Sommersitz, Sommersonne, Sommersonnenwende, Sommerspiele, Sommersprosse, Sommertag, Sommertheater, Sommerurlaub, Sommervogel, Sommerweizen, Sommerwetter, Sommerwind, Sommerwohnung, Sommerzeit
Verben: übersommern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Sommer
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Sommer
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sommer
[1] canoo.net „Sommer
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSommer
[1] The Free Dictionary „Sommer
[1] Duden online „Sommer

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Sommer“, Seite 856.
  2. Irmgard Keun: Kind aller Länder. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1989, ISBN 3-423-45369-7, Seite 115. Erste Ausgabe 1938.


Substantiv, Nachname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Sommer (die) Sommers
Genitiv Sommers (der) Sommers
Dativ Sommer (den) Sommers
Akkusativ Sommer (die) Sommers
[1] Verteilung des Nachnamens Sommer in Deutschland

Worttrennung:

Som·mer, Plural: Som·mers

Aussprache:

IPA: [ˈzɔmɐ], Plural: [ˈzɔmɐs]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɔmɐ

Bedeutungen:

[1] deutscher Nachname, Familienname

Herkunft:

[1] Übername für jemanden, der einen Bezug zum Sommer hat

Namensvarianten:

Sommerer, Sommers, Summer, Summerer

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

Elke Sommer, deutsche Filmschauspielerin

Wortbildungen:

[1] Sommerhage, Sommerhalter, Sommerhäuser, Sommerhoff, Sommerkamp, Sommerkorn, Sommerlad, Sommerlade, Sommerlatte, Sommermann, Sommermeier, Sommermeyer, Sommerschuh, Sommerwerk


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Sommer
[1] Hans Bahlow: Deutsches Namenlexikon. Familien- und Vornamen nach Ursprung und Sinn erklärt. Gondrom Verlag, Bindlach 1991, 1993, 2004, ISBN 3-8112-0294-4, Seite 479
[1] Konrad Kunze: dtv-Atlas Namenkunde. Vor- und Familiennamen im deutschen Sprachgebiet. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG, München 2000, ISBN 3-423-03234-0, Seite 157
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung. Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim 2000, ISBN 3-411-70851-4, Seite 625
[1] Anton Feinig, Tatjana Feinig: Familiennamen in Kärnten und den benachbarten Regionen. Hermagoras, Klagenfurt-Ljubljana-Wien 2005, ISBN 3-7086-0104-1, Seite 270
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSommer

Ähnliche Wörter:

Summe, Summer