Aar

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 31. Woche
des Jahres 2006 das Wort der Woche.

Aar (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ der Aar die Aare die Aaren
Genitiv des Aaren
des Aares
des Aars
der Aare der Aaren
Dativ dem Aar
dem Aare
den Aaren den Aaren
Akkusativ den Aar die Aare die Aaren

Worttrennung:

Aar, Plural 1: Aa·re, Plural 2: Aa·ren

Aussprache:

IPA: [aːɐ̯], Plural 1: [ˈaːʀə], Plural 2: [ˈaːʀən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Aar (Info), Plural: Lautsprecherbild Aare (Info)
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:

[1] poetisch, gehoben für: Adler

Herkunft:

Zugrunde liegen indoeuropäisch *er-, *or-[1] und indogermanisch *har-en[2] „Adler, großer Vogel“, die sich aus den germanischen Belegen althochdeutsch (8. Jahrhundert), altsächsisch aro, arn, mittelhochdeutsch are, arn, mittelniederdeutsch ārn(e), ār(e)nt, mittelniederländisch aren(t), a(e)rn, niederländisch arend → nl, altenglisch earn, altnordisch ǫrn, schwedisch örn → sv, dänisch ørn → da, gotisch ara „Adler“ und den außergermanischen Verwandten altgriechisch όρνις (órnis) → la „Vogel, Hahn, Huhn“ (vergleiche Ornithologie), armenisch oror → hy „Möwe, Weihe“, altirisch irar[1] oder ilar,[2] litauisch erēlis → lt „Adler“, altslawisch orblʐ, altkirchenslawisch orĭlŭ[2] russisch oрёл (orël) → ru erschließen lässt.
Zur Erschließung der Ausgangsbedeutung wird altgriechisch άργός (argós) → la „weißglänzend“ oder „schnell, beweglich“ herangezogen, womit als „der Aufblitzende, sehr Schnelle“ der Falke gemeint sein könnte.[2]
Das mittelhochdeutsche Wort wird im 12. Jahrhundert von adelar „edler Aar“, neuhochdeutsch Adler verdrängt (vergleiche dort), weil das Tier mit der Entwicklung der Falknerei zu den edlen Tieren gezählt wird. Aar bleibt bis ins 16. Jahrhundert mit der Bedeutung „Weihe, Milan“ erhalten, und auch in den Zusammensetzungen Fischaar, Mausaar (vergleiche auch Sperber „Sperlingsaar“). In der poetischen Sprache wird Aar im 18. Jahrhundert mit der Bedeutung „Adler“ erneuert.[1][2]

Synonyme:

[1] Adler

Oberbegriffe:

[1] Raubvogel

Beispiele:

[1] „fleuch auf du königlicher aar, / dich schwingend in die lüfte!“ - (G. A. Bürger, zitiert nach Grimm)
[1] Er habe zwiefache Kaiserstärke: des Aares Milde und des Löwen Kraft: diesen zweien vermöge nichts zu widerstehen.[3]
[1] Feder des Aaren![4]
[1] der Habicht rupft / Die Brut des Aars[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] veraltet: deutscher Aar (vom Wappenvogel abgeleitet)

Wortbildungen:

Gleitaar, Sperber

Übersetzungen[Bearbeiten]

*) - Transliteration **) - Transkription

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Adler
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „aar
[1] Goethe-Wörterbuch „Aar
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Aar
[1] canoo.net „Aar
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAar

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 1. Auflage. Akademie-Verlag, Berlin 1989, ISBN 3-05-000626-9, „Aar“, Seite 1
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742
  3. Franz Pfeiffer, Deutsche Classiker des Mittelalters, Erster Band: Walther von der Vogelweide (1864), Seite 245
  4. Ferdinand Freiligrath, Pibroch of Donald Dhu, in seinen Gedichten (1869), Seite 315
  5. Heinrich von Kleist, ein Gedicht herausgegeben in H. v. Kleists Werke (1870) vom Redakteur Heinrich Kurz, Seite 281

Substantiv, f, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Aar
Genitiv der Aar
Dativ der Aar
Akkusativ die Aar

Worttrennung:

Aar, kein Plural

Aussprache:

IPA: [aːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Aar (Info)
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:

[1] linker Nebenfluss der Lahn
[2] linker Nebenfluss der Dill
[3] Nebenfluss der Orke

Beispiele:

[1–3] Spring nicht aus Versehen in die Aar!

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Aar (Lahn)
[2] Wikipedia-Artikel „Aar (Dill)
[3] Wikipedia-Artikel „Aar (Orke)

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der / die Aar die Aars
Genitiv des / der Aars der Aars
Dativ dem / der Aar den Aars
Akkusativ den / die Aar die Aars

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Aar“ – für männliche Einzelpersonen, die „Aar“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Aar“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Aar“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Aar, Plural: Aars

Aussprache:

IPA: [aːɐ̯], Plural: [aːɐ̯s]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:

[1] deutschsprachiger Nachname, Familienname mit sehr seltenem Vorkommen in Deutschland

Beispiele:

[1] Herr Aar ist mein neuer Chef.
[1] Heute schmeißen Aars eine Cocktail-Party.
[1] Der Aar fährt VW Golf und die Aar einen Audi.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] „Aar“ bei Geogen Onlinedienst
[1] Wikipedia-Artikel „Aar
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAar

Aar (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
l’Aar

Nebenformen:

Aare

Worttrennung:

Aar, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Fluss in der Schweiz; Aare

Oberbegriffe:

[1] rivière

Beispiele:

[1] L’Aar est un affluent du Rhin.
Die Aare ist ein Nebenfluss des Rheins.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Französischer Wikipedia-Artikel „Aar
[1] Larousse: Le Petit Larousse illustré en couleurs. Édition Anniversaire de la Semeuse. Larousse, Paris 2010, ISBN 978-2-03-584078-3, Seite 1091.

Ähnliche Wörter:

Aa, Aab, Aad, Aak, Aal, AAR, Aas, Adar, Afar, Agar, Ahar, Ahr, Air, air, Ar, Baar, bar, Bar, Car, car, gar, Haar, har, Kar, Lar, Maar, Ohr, Paar, paar, Par, rar, Saar, war, Zar; englisch: are