litauisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

litauisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
litauisch litauischer am litauischsten
Alle weiteren Formen: litauisch (Deklination)

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: li·tau·isch, Komparativ: li·tau·i·scher, Superlativ: am li·tau·ischs·ten
Alte Rechtschreibung: li·tau·isch, Komparativ: li·tau·i·scher, Superlativ: am li·tau·isch·sten

Aussprache:

IPA: [ˈlɪtaʊ̯ɪʃ], [ˈliː-], Komparativ: [ˈlɪtaʊ̯ɪʃɐ], [ˈliː-], Superlativ: [ˈlɪtaʊ̯ɪʃstn̩], [ˈliː-]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild litauisch (Info), Komparativ: li·tau·i·scher —, Superlativ:

Bedeutungen:

[1] Litauen betreffend, aus Litauen kommend
[2] zum Volk der Litauer gehörig
[3] keine Steigerung: zur Sprache Litauisch gehörig

Abkürzungen:

[1–3] lit., litau.

Herkunft:

Ableitung vom Stamm des Substantivs Litauen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isch

Oberbegriffe:

[1, 2] baltisch, europäisch
[3] baltisch, indogermanisch (indoeuropäisch)

Beispiele:

[1] Der litauische Außenminister ist heute in Berlin.
[2] Er brachte seine litauische Ehefrau mit.
[3] Ich habe wieder ein paar litauische Wörter gelernt.
[3] „Da Donalitius die »Metai« in litauischer Sprache schrieb und damit überhaupt erstmalig weltliche Dichtung in dieser indogermanischen Sprache verfasst wurde, gilt er als der bedeutendste litauische Literaturklassiker.“[1]

Wortbildungen:

Litauisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „litauisch
[1] canoo.net „litauisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonlitauisch

Quellen:

  1. Christian Schulz: Ein Klavier für das Gebietskomitee. In: Als die Deutschen weg waren. Was nach der Vertreibung geschah: Ostpreußen, Schlesien, Sudetenland. 6. Auflage. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2013, ISBN 978-3-499-62204-5, Seite 221-282, Zitat Seite 275.

Ähnliche Wörter:

Litauisch (Sprache), literarisch