Taube

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 12. Woche
des Jahres 2008 das Wort der Woche.

Taube (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Taube die Tauben
Genitiv der Taube der Tauben
Dativ der Taube den Tauben
Akkusativ die Taube die Tauben
[1, 2] Zwei Tauben
[1] Eine Taube im Flug
[4] Das Sternbild Taube

Worttrennung:

Tau·be, Plural: Tau·ben

Aussprache:

IPA: [ˈtaʊ̯bə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Taube‎ (Info)
Reime: -aʊ̯bə

Bedeutungen:

[1] Ornithologie, Speise: eine artenreiche Vogelfamilie aus der Ordnung der Taubenvögel
[2] umgangssprachlich Bezeichnung für eine Stadttaube
[3] Symbolik: steht für Frieden, Treue und Ähnliches
[4] Astronomie: ein Sternbild

Herkunft:

bezeugt im Mittelhochdeutschen tūbe, welches seinerseits auf das Althochdeutsche tūba zurückgeht, dessen Herkunft ungeklärt ist [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Girrvögel (nur Plural)
[2] Stadttaube, abwertend Ratte der Lüfte
[3] allgemein und im Christentum ein Symbol für: Frieden, im Judentum ein Symbol für: Liebe, im Islam ein Symbol für: Treue

Gegenwörter:

[1] Beispiele für Antonymie im weiteren Sinne: Ente, Fasan, Gans, Kapaun, Poularde, Wachtel
[3] Falke

Verkleinerungsformen:

Täubchen, Täublein; bairisch: Tauberl

Oberbegriffe:

[1] Lebewesen, Tier, Vielzeller, Wirbeltier, Vogel, Neukiefervogel, Taubenvogel
[1] Geflügel; Lebensmittel, Speise
[2] Lebewesen, Tier, Vielzeller, Wirbeltier, Vogel, Neukiefervogel, Taubenvogel, Feldtaube, Felsentaube
[4] Sternbild

Unterbegriffe:

[1] Aachener Bandkröpfer, Aachener Lackschildmövchen, Adamauaturteltaube, Afrikanische Buschtaube, Albertis-Bergtaube, Albertistaube, Altdeutsche Kröpfertaube, Altdeutsche Kröpfer-Taube, Altdeutsche Kropftaube, Altdeutsche Mohrenkopftaube, Altdeutscher Kröpfer, Altdeutscher Mohrenkopf, Altdeutsches Mövchen, Altenburger Trommeltaube, Altholländische Kröpfertaube, Altholländischer Kapuziner, Altholländischer Kröpfer, Altholländischer Tümmler, Altholländisches Mövchen, Altstämmer, Amerikanische Erdtaube, Amerikanische Feldtaube, Amethysttaube, Amharentaube, Amsterdamer Kröpfer, Amsterdamer Ballonkröpfer, Angolataube, Angola-Taube, Antillentaube, Antwerpener Smerle, Anatolisches Mövchen, Andamanen-Grüntaube, Andamanen-Kuckuckstaube, Andamanentaube, Andamanen-Waldtaube, Arabische Trommeltaube, Araukanertaube, Archangel, Archangeltaube, Aurorafruchttaube, Aymaratäubchen, Backenmövchen, Backen-Mövchen, Bagdette, Bahamataube, Bandkröpfer, Bandtaube, Bartlett-Dolchstichtaube, Basilan-Dolchstichtaube, Batschkaer Tümmler, Bayerische Kröpfertaube, Bayerische Kropftaube, Bayerischer Kröpfer, Belgischer Ringschläger, Berbereitaube, Bergtaube, Berliner Kurze, Berliner Kurzer, Berliner Lange, Berliner Langer, Berliner Langlatschiger Tümmler, Bernburger Trommeltaube, Berner Halbschnäbler, Bindengrüntaube, Bindenschwanz-Kuckuckstaube, Bindenschwanztaube, Bindentaube, Bischofstaube, Blasstäubchen, Blaubrillentaube, Blaukappen-Fruchttaube, Blaukopf-Fruchttaube, Blaukopftaube, Blaukopf-Waldtaube, Blauringtaube, Blauschwanz-Fruchttaube, Blutschwingen-Fruchttaube, Bodentaube, Böhmentaube, Bonapartetaube, Bonintaube, Bonin-Taube, Brandtaube, Braunbauch-Fruchttaube, Braunkinn-Fruchttaube, Braunschwanz-Fruchttaube, Bremer Tümmler, Brenchleyfruchttaube, Breslauer Tümmler, Brieftaube, Brillenfruchttaube, Brillentäubchen, Brillentaube, Bronzeflecktaube, Bronzeflügeltaube, Bronzefruchttaube, Bronzehalstaube, Bronzerücken-Fruchttaube, Brückentaube, Brünner Kröpfer, Brünner Kröpfertaube, Brünner Kropftaube, Brüster, Buchstabentaube, Buckleytäubchen, Budapester Kurze, Budapester Kurzer, Bucharische Trommeltaube, Buschtaube, Campostäubchen, Carneau, Carneautaube, Carolinataube, Carrier, Carriertaube, Celebes-Bindenschwanz-Fruchttaube, Celebes-Gelbbrusterdtaube, Chinesentaube, Coburger Lerche, Coburger Lerchentaube, Coburger Lerchetaube, Damascener, Damascenertaube, Damaszener, Damaszenertaube, Dänischer Stieglitz, Dänische Stieglitztaube, Dänischer Tümmler, Danziger Hochflieger, Deutsche Doppelkuppige Trommeltaube, Deutsche Gabelschwanz-Trommeltaube, Deutsche Nönnchentaube, Deutscher Langschnäbliger Tümmler, Deutscher Modeneser, Deutsche Schautaube, Deutsche Schnabelkuppige Trommeltaube, Deutsche Schönheitsbrieftaube, Deutsches Farbenschwanzmövchen, Deutsches Nönnchen, Deutsches Schildmövchen, Diamantentäubchen, Diamantentaube, Diamanttäubchen, Diamanttaube, Dickschnabel-Erdtaube, Dodo, Dolchstichtaube, Dragoon, Dragoontaube, Dresdener Trommeltaube, Dresdner Trommeltaube, Dunkle Kuckuckstaube, Eichbühler, Einfarbiges Mövchen, Eistaube, Ekuadorgrundtaube, Ekuador-Grundtaube, Elbinger Weißkopf, Elster, Elsterkröpfer, Elsterpurzler, Elstertaube, Englische Kröpfertaube, Englische Kropftaube, Englische Nonne, Englische Nonnentaube, Englische Pfautaube, Englischer Kröpfer, Englischer Kurzschnäbliger Tümmler, Englischer Mittelschnäbliger Tümmler, Englischer Modena, Englische Modenataube, Englischer Zwergkröpfer, Englisches Mövchen, Englisches Owlmövchen, Englische Trommeltaube, Erdtaube, Erlauer Tümmler, Fächertaube, Fahlbauch-Fruchttaube, Farbenkopf, Farbenschwanz, Farbentaube, Fasanentaube, Fasantaube, Feldfarbentaube, Feldtaube, Felegyhazaer Tümmler, Felegyhazer Tümmler, Feli, Felsentaube, Felstaube, Feuertaube, Figuritamövchen, Figurita-Mövchen, Fischerfruchttaube, Flaumfußtaube, Fleckenbauch-Fruchttaube, Fleischtaube, Florentiner, Florentinertaube, Flügeltaube, Fränkische Bagdette, Fränkische Feldtaube, Fränkische Herzschecke, Fränkische Trommeltaube, Französische Bagdette, Fruchttaube, Frühlingstaube, Galapagostaube, Galapagos-Taube, Gelbbauch-Fruchttaube, Gelbbrust-Fruchttaube, Gelbstirn-Fruchttaube, Glanzerdtaube, Genter Kröpfer, Genter Kröpfertaube, Genter Kropftaube, Gimpeltaube, Goodsontaube, Goldgimpel, Goldgimpeltaube, Goldkäfertaube, Goldkragen, Goldkropfgrüntaube, Goldkropf-Grüntaube, Goldstirn-Fruchttaube, Goldtaube, Graubauch-Fruchttaube, Graukopf-Fruchttaube, Graukopftaube, Groninger Slenke, Grundtaube, Grünflügeltaube, Grüntaube, Gumbiner Weißkopf, Halsband-Fruchttaube, Halsfleckengrüntaube, Halsflecken-Grüntaube, Hamburger Sticke, Hamburger Tümmler, Hanakröpfer, Hannoverscher Tümmler, Hauben-Fruchttaube, Haubentaube, Haustaube, Hessischer Kröpfer, Hochflieger, Hohltaube, Hufeisenfruchttaube, Hufeisen-Fruchttaube, Huhnschecke, Huhntaube, Indianer, Indianertaube, Indische Pfautaube, Indopazifische Erdtaube, Italienisches Mövchen, Jambufruchttaube, Jungtaube, Kappentaube, Kaptäubchen, Karibentaube, Karolinataube, Karrier, Karriertaube, Kasaner Tümmler, Kasseler Tümmler, Kastanientaube, Kichertaube, Kingtaube, Kiskunfelegyhazaer Tümmler, Kiskunfelegyhazer Tümmler, Klippentaube, Koburger Lerche, Koburger Lerchentaube, Koburger Lerchetaube, Ködertaube, Kölner Tümmler, Komorner Tümmler, Komorner Tümmlertaube, Königsberger Farbenkopf, Königsberger Reinauge, Köröser Tümmler, Kragentaube, Kriegstaube, Kronentaube, Krontaube, Kröpfer, Kropftaube, Kubataube, Kuckuckstaube, Kupfergimpel, Kupfergimpeltaube, Kupferkragen, Kurzflügel-Fruchttaube, Kurzschnabeltaube, Lackschildmövchen, Lahore, Lahoretaube, Langschwanztaube, Latztaube, Libanontaube, Liller Kröpfer, Lockentaube, Locktaube, Luchstaube, Luzerner Goldkragen, Luzerner Kupferkragen, Luzon-Dolchstichtaube, Madagaskar-Turteltaube, Maidtaube, Malayische Kuckuckstaube, Maori-Fruchttaube, Märkische Elster, Maskentaube, Masttaube, Mauritius-Rosataube, Mauritiustaube, Mäusertaube, Memeler Hochflieger, Mittelhäuser, Mittelhäusertaube, Mittelhäuser Taube, Modena, Modenataube, Modena-Taube, Mohrenkopf, Mohrenkopftaube, Mönchtaube, Mondtaube, Mookee, Mookeetaube, Morenotäubchen, Mövchen, Möwchen, Muki, Mukitaube, Münsterländer Feldtaube, Nacktaugentaube, Nacktgesichttäubchen, Nackthals, Nackthalstaube, Nackthalstümmler, Negros-Dolchstichtaube, Negrostaube, Niederländischer Hochflieger, Nönnchen, Nönnchentaube, Nonne, Nonnentaube, Norwichkröpfer, Norwichkröpfertaube, Nürnberger Bagdette, Orangebauch-Fruchttaube, Orangebrüstige Grüntaube, Orientalische Rollertaube, Orientalischer Roller, Orientalisches Mövchen, Ostpreußischer Werfer, Papua-Bergtaube, Persischer Roller, Perückentaube, Perutaube, Pfaffentaube, Pfautaube, Polnischer Langschnäbliger Tümmler, Pommersche Kröpfertaube, Pommersche Kropftaube, Pommerscher Kröpfer, Pommersche Schaukappe, Portoricotaube, Portorico-Taube, Posener Farbenkopf, Prachener Kanik, Prachener Kaniktaube, Prachener Kanik-Taube, Prager Tümmler, Purpurbrust-Fruchttaube, Purpurfruchttaube, Purpurnacken-Grüntaube, Pupurscheitel-Fruchttaube, Rahmkopf-Fruchttaube, Rassetaube, Rebhuhntaube, Regensburger Tümmler, Reinauge, Reisetaube, Reisebrieftaube, Réunion-Taube, Rheinischer Ringschläger, Ringeltaube, Ringschläger, Rodrigues-Solitär, Roller, Rollertaube, Rosabrust-Kuckuckstaube, Rosataube, Rosenkopf-Fruchttaube, Rosenschultertaube, Rosentaube, Rotaugen-Fruchttaube, Rotbart-Fruchttaube, Rotbauch-Fruchttaube, Rotflanken-Fruchttaube, Rothöcker-Fruchttaube, Rotkappen-Fruchttaube, Rotnackentaube, Rotohr-Fruchttaube, Rschewer Sternschwanztümmler, Rshewer Sternschwanztümmler, Rumänischer Geelsterter Bärtchentümmler, Rumänischer Nackthals, Rumänischer Nackthalstümmler, Russische Trommeltaube, Sächsische Pfaffentaube, Sächsischer Brüster, Sächsischer Kröpfer, Sächsische Storchtaube, Saarlandtaube, Salvintaube, Schalasterkröpfer, Schallschwingentaube, Scharlachbrust-Fruchttaube, Schaukappe, Schecke, Schieferrücken-Fruchttaube, Schildtaube, Schlesische Kröpfertaube, Schlesische Kropftaube, Schlesische Mohrenkopftaube, Schlesischer Kröpfer, Schmalkaldener Mohrenkopf, Schmöllner Trommeltaube, Schneekopf-Fruchttaube, Schneetaube, Schnippe, Schnippenmövchen, Schnippen-Mövchen, Schnippentaube, Schnippetaube, Schöneberger Streifige, Schöneberger Streifiger, Schönheitsbrieftaube, Schönheitstaube, Schuppenhalstaube, Schwalbe, Schwalbentaube, Schwalbetaube, Schwarzhals-Fruchttaube, Schwarzhöcker-Fruchttaube, Schwarzkappen-Fruchttaube, Schwarzkinn-Fruchttaube, Schwarzrücken-Fruchttaube, Silberfleck-Fruchttaube, Silberkappen-Fruchttaube, Silbertaube, Silberwangen-Fruchttaube, Slenke, Slenkentaube, Soultzer Haube, Soultzer Haubentaube, Spaltschwingentaube, Spanier, Spaniertaube, Spitzschopftaube, Stadttaube, Stahlflecktäubchen, Standardtaube, Stargarder Zitterhals, Stargarder Zitterhalstaube, Startaube, Starwitzer Flügelsteller, Starwitzer Flügelsteller-Kröpfer, Steigerkröpfer, Steinheimer Bagdette, Steintaube, Stellerkröpfer, Sternschwanztümmler, Stettiner Tümmler, Storchtaube, Stralsunder Hochflieger, Strasser, Strassertaube, Sudan-Trauertaube, Süddeutsche Blasse, Süddeutsche Kohllerche, Süddeutsche Mönchtaube, Süddeutscher Tigermohr, Süddeutsche Schildtaube, Syrische Wammentaube, Szegediner Tümmler, Taganroger Tümmler, Tawitawi-Dolchstichtaube, Tawi-Tawi-Dolchstichtaube, Tawitawitaube, Temeschburger Schecke, Texaner, Texanertaube, Thüringer Brüster, Thüringer Flügeltaube, Thüringer Goldkäfer, Thüringer Goldkäfertaube, Thüringer Kröpfer, Thüringer Mäusertaube, Thüringer Mönchtaube, Thüringer Mondtaube, Thüringer Schildtaube, Thüringer Schnippentaube, Thüringer Schnippetaube, Thüringer Schwalbentaube, Thüringer Schwalbetaube, Thüringer Weißkopftaube, Thüringer Weißlatztaube, Thüringer Weißschwanztaube, Trauertaube, Trillertaube, Trommeltaube, Tulaer Sternschwanztümmler, Tümmler, Tümmlertaube, Turbit, Turbiteen, Turbiteenmövchen, Turbitin, Turbitinmövchen, Turbitmövchen, Türkentaube, Turteltaube, Ungarische Riesentaube, Veilchenkappen-Fruchttaube, Verkehrter, Verkehrtflügelfarbentaube, Verkehrtflügelkröpfer, Vogtländer Trommeltaube, Voorburger Schildkröpfer, Wammentaube, Wandertaube, Warzentaube, Weißbauch-Fruchttaube, Weißbugtäubchen, Weiße Mittelhäuser, Weiße Wirtschaftstaube, Weißgesichttaube, Weißkappen-Fruchttaube, Weißkehl-Fruchttaube, Weißkopf, Weißkopf-Fruchttaube, Weißkopftaube, Weißlatztaube, Weißplattenkröpfer, Weißrückentaube, Weißschwanztaube, Weißstirntaube, Werfer, Wiener Kurze, Wiener Kurzer, Wiener Tümmler, Wiener Weißschild, Wiggertaler Farbenschwanz, Wildtaube, Wongataube, Zahntaube, Zitterhals, Zitterhalstaube, Zweifarben-Fruchttaube, Zwergkröpfer
[2] Brieftaube, Haustaube, Straßentaube, Wildtaube
[3] Friedenstaube

Beispiele:

[1] Das Federkleid der Taube besteht aus ca. 10 000 Federn.
[2] Die Tauben machen sehr viel Dreck.
[3] Wir werden sehen, ob sich die Tauben oder die Falken durchsetzen werden.
[4] Das südliche Sternbild Taube ist in unserem Land nur teilweise an Winterabenden von Januar und Februar sichtbar, wenn es den Meridian überschreitet; dann steht es ganz niedrig über dem südlichen Horizont.[1]

Redewendungen:

gebratene Tauben fliegen nicht ins Maul
besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach
eine Taube sein: Pazifist sein
Tauben im Kopf haben [2]
warten, bis einem die gebratenen Tauben in den Mund fliegen [2]
sich die gebratenen Tauben in den Mund fliegen lassen [2]
turteln wie die Tauben [2]

Sprichwörter:

[1] wo Tauben sind, fliegen Tauben zu.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] Taube auf dem Dach, Taube steigt auf, fliegende Taube, Taube gurrt, Taube girrt, weiße Taube

Wortbildungen:

Taubendreck, Taubenei, Taubenfach, Taubenhaus, Taubenkobel, Taubenkot, Taubenliebhaber, Taubenliebhaberin, Taubenliebhaberei, Taubenloch, Taubenmilch, Taubenmist, Taubennest, Taubenpost, Taubenrasse, Taubenschießen, Taubenschlag, Taubenschwänzchen, Taubensport, Taubenvogel, Taubenzucht, Taubenzüchter, Taubenzüchterin
taubenblau, taubeneigroß, taubengrau
Rauchfangtaube, Wurftaube (-> Wurftaubenschießen)
männliche Taube: Taubenmännchen, Tauber, Täuber, Tauberich, Täuberich
weibliche Taube: Taubenweibchen, Täubin
Taubenjunges: junge Taube, Jungtaube, Taubenbaby, Taubenküken, ungefiederte Jungtaube

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Taube
[2] Wikipedia-Artikel „Stadttaube
[4] Wikipedia-Artikel „Taube (Sternbild)
[1–3] Wikiquote: Zitate zum Thema „Taube
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Taube“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Taube
[1] canoo.net „Taube
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTaube

Quellen:

  1. Sternbilder, Sternsagen: Mythen und Legenden um Sternbilder, Angel Dami︠a︡nov Bonov, 1987. Abgerufen am 24. Dezember 2015.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Lutz Röhrich: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten. Band 5: Spieß–Zylinder, RM-Buch-und-Medien-Vertrieb GmbH, Rheda-Wiedenbrück/Gütersloh 2001, DNB 963438751 (ungekürzte Lizenzausgabe)

Substantiv, adjektivische Deklination, f[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ Taube Taube
Genitiv Tauber Tauber
Dativ Tauber Tauben
Akkusativ Taube Taube
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ die Taube die Tauben
Genitiv der Tauben der Tauben
Dativ der Tauben den Tauben
Akkusativ die Taube die Tauben
gemischte Deklination (mit Pronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ eine Taube keine Tauben
Genitiv einer Tauben keiner Tauben
Dativ einer Tauben keinen Tauben
Akkusativ eine Taube keine Tauben

Worttrennung:

Tau·be, Plural: Tau·ben

Aussprache:

IPA: [ˈtaʊ̯bə]
Hörbeispiele: —
Reime: -aʊ̯bə

Bedeutungen:

[1] Pathologie: eine weibliche Person, die taub ist, also nicht hören kann

Synonyme:

[1] Gehörlose

Gegenwörter:

[1] Hörende

Männliche Wortformen:

[1] Tauber

Unterbegriffe:

[1] Taubstumme

Beispiele:

[1] Taube verständigen sich mit Hilfe der Gebärdensprache.


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Gehörlosigkeit
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Taube“.
[1] Meyers Konversationslexikon (retro-bib) „Taube
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Taube
[1, 1a] canoo.net „Taube

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Taube
(Taube)
die Taube
(Taube)
die Taubes die Taube
Genitiv des Taube
des Taubes
(Taubes)
der Taube
(Taube)
der Taubes der Taube
Dativ dem Taube
(Taube)
der Taube
(Taube)
den Taubes den Taube
Akkusativ den Taube
(Taube)
die Taube
(Taube)
die Taubes die Taube
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Taube“ – für männliche Einzelpersonen, die „Taube“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Taube“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Taube“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Tau·be

Aussprache:

IPA: [ˈtaʊ̯bə]
Hörbeispiele: —
Reime: -aʊ̯bə

Bedeutungen:

[1] deutscher (ca. 1800 Vorkommen), österreichischer (weniger als 10 Vorkommen), schwedischer, englischer, amerikanischer und russischer Nachname, Familienname

Herkunft:

von Taube; die ersten Namenträger glichen in Aussehen, Verhalten einer Taube, hielten oder züchteten Tauben

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Wikipedia-Artikel „Evert Taube
[1] Wikipedia-Artikel „Heinrich Taube von Selbach
[1] Wikipedia-Artikel „Henry Taube
[1] Wikipedia-Artikel „Jan Taube
[1] Wikipedia-Artikel „Michael von Taube
[1] Wikipedia-Artikel „Mortimer Taube
[1] Wikipedia-Artikel „Otto von Taube
[1] Wikipedia-Artikel „Sven-Bertil Taube

Beispiele:

[1] Frau Taube ist ein Genie im Verkauf.
[1] Herr Taube wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Taubes fliegen heute nach Kanada.
[1] Der Taube trägt nie die Pullover, die die Taube ihm strickt.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Taube kommt, geht der Herr Taube.“
[1] Taube kommt und geht.
[1] Taubes kamen, sahen und siegten.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Taube
[1] „Taube“ bei Geogen Onlinedienst
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTaube
[1] „Taube“ bei Geogen Onlinedienst

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Tau·be

Aussprache:

IPA: [ˈtaʊ̯bə]
Hörbeispiele: —
Reime: -aʊ̯bə

Grammatische Merkmale:

  • Nominativ, schwache Deklination mit bestimmtem Artikel, des Substantivs Tauber
Taube ist eine flektierte Form von Tauber.
Alle weiteren Informationen zu diesem Wort findest du im Eintrag Tauber.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter:

Laub, Laube, Staub, taub, Tauber, Traube