Sitz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 16. Woche
des Jahres 2008 das Wort der Woche.

Sitz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Sitz die Sitze
Genitiv des Sitzes der Sitze
Dativ dem Sitz
dem Sitze
den Sitzen
Akkusativ den Sitz die Sitze
[1] Ein einfacher Sitz
[5] Verteilung der Sitze im Deutschen Bundestag nach der Wahl im Jahr 2005

Worttrennung:

Sitz, Plural: Sit·ze

Aussprache:

IPA: [zɪʦ], Plural: [ˈzɪʦə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sitz (Info),, Plural: Lautsprecherbild Sitze (Info)
Reime: -ɪʦ

Bedeutungen:

[1] ein Platz, der so gestaltet ist, dass sich sich Personen darauf setzen, sich dort niederlassen können
[2] ein bestimmter Ort
[3a] ein Ort, an dem sich die Verwaltungszentrale einer Körperschaft, einer Institution befindet beziehungsweise der aktenkundige Registrierungseintrag (oder Ähnliches) gemacht worden ist
[3b] Recht, Gesellschaftsrecht, Deutschland: ein Ort, den der Gesellschaftsvertrag (einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung) beziehungsweise die Satzung (einer Aktiengesellschaft) bestimmt, in der Regel der Ort, wo die Gesellschaft einen Betrieb hat oder wo sich die Verwaltung befindet oder die Verwaltung geführt wird.
[4] ein herrschaftliches Anwesen; Ort an dem man wohnt
[5] ein Mandat in einem Organ

Herkunft:

Konkretum, Substantivierung zu sitzen

Synonyme:

[1] Hocker, Platz, Schemel, Sessel, Sitzplatz, Sitzgelegenheit, Stockerl, Stuhl, Thron
[2] Ort, Platz, Stelle
[3b] Satzungssitz
[4] Residenz, Anwesen; Quartier, Unterkunft, Verbleib, Wohnort, Wohnsitz, Wohnung, Wohnungsangabe
[5] Abgeordnetensitz

Gegenwörter:

[3b] Zweigniederlassung, Betriebsstätte

Oberbegriffe:

[2] Ort
[3a, 3b] Verwaltung
[5] Mandat

Unterbegriffe:

[1] Ansitz, Autositz, Beifahrersitz, Fahrersitz, Hochsitz, Kindersitz, Ledersitz, Pilotensitz, Rücksitz, Schalensitz, Stoffsitz
[3b] Doppelsitz
[5] Vorsitz

Beispiele:

[1] Es sprang von seinem Sitz auf, und dasselbe tat Sebastian, der auch überrascht worden war.[1]
[2] Der Ausdruck, Sitz der Seele im Körper, beweist, daß man Anlaß gefunden hat, der Seele ein räumliches Verhältnis zu ihrem Körper beizulegen.[2]
[3a] Gergedi ist der Sitz der Regierung; hier residiert der Sultan, hier wohnen seine Söhne und Brüder sowie die obersten Beamten des Reiches, und auch die meisten Soldaten und Eunuchen sind hier einquartiert.[3]
[3a] Von Freising reiste ich weiter nach Regensburg, einer finstern, melancholischen und sehr großen Reichsstadt, die, wie du weißt, der Sitz des Reichstages ist und ohngefähr 22.000 Menschen enthält.[4]
[3b] Schon zwei Jahre später gründet er die Cargolifter AG mit Sitz in Wiesbaden.[5]
[4] Um 10 Uhr erreichten wir Cashbury Park, den Sitz des Grafen Essex.[6]
[4] „Auch die Sitze der ritterlichen Vasallen und Dienstmannen waren ursprünglich mehr oder weniger stark befestigt.“[7]
[5] Dementsprechend hatten auch die Frauen – solange die Abstammung von der Mutter anerkannt war – im Rate der Gens Sitz und Stimme, sie wählten mit die Sachems (Friedensvorsteher) und die Kriegshäuptlinge und setzten sie ab.[8]
[5] Jetzt galt es zunächst, die Koterie der Bourgeois-Republikaner zu beseitigen, die noch die Sitze der Nationalversammlung innehielt.[9]

Charakteristische Wortkombinationen:

ständig Sitz, Sicherheitsrat, UN-Sicherheitsrat, ihr Sitz, Unternehmen, Weltsicherheitsrat, Firma, GmbH, das Streben nach einem Sitz, Gremium, Börse, gegründet, Sitz verlegen, Gesellschaft, Aufsichtsrat, UNO, Wunsch, Parlament, auf den/einen Sitz setzen, auf dem/einem Sitz sitzen, einen Sitz einnehmen, Sitz beanspruchen, Sitz belegen, Couch, Diwan, Hocker, Schemel, Sessel, Sofa

Wortbildungen:

[1] Sitzheizung
[3a, 3b] Sitzverlegung, Sitzbestimmung, Verwaltungssitz
[5] Sitzverteilung


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Wikipedia-Artikel „Sitz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sitz
[1] canoo.net „Sitz
[1–4] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSitz

Quellen:

  1. Johanna Spyri, Heidis Lehr- und Wanderjahre, zitiert nach Projekt Gutenberg
  2. Gustav Theodor Fechner, Elemente der Psychophysik, 2. Teil, Kapitel 37, zitiert nach Projekt Gutenberg
  3. Gerhard Rohlfs, Quer durch Afrika, zitiert nach Projekt Gutenberg
  4. Johann Kaspar Riesbeck, Briefe eines reisenden Franzosen über Deutschland, Salzburg, zitiert nach Projekt Gutenberg
  5. Der Tagesspiegel online, 10.06.2002, Carl-guck-in-die-Luft, von Dieter Fockenbrock
  6. Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Briefe eines Verstorbenen, zitiert nach Projekt Gutenberg
  7. Johannes Schultze: Die Prignitz. Aus der Geschichte einer märkischen Landschaft. In: Reinhold Olesch/Walter Schlesinger/Ludwig Erich Schmitt (Hrsg.): Mitteldeutsche Forschungen. 1. Auflage. Bd. 8, Böhlau Verlag, Köln/Graz 1956, Seite 69.
  8. August Bebel, Die Frau und der Sozialismus, zitiert nach Projekt Gutenberg
  9. Karl Marx, Der achtzehnte Brumaire des Louis Napoleon, zitiert nach Projekt Gutenberg

Ähnliche Wörter:

Kietz, Kiez, Kitz, Satz, site, sitz, sitze, Spitz, spitz, Witz, Zitz